30.03.2015

  • Drucken

NewsNachdem wir wochenlang gezittert und uns fünf Flops angesehen und dutzende Wohnungen diskutiert und Grundrisse überprüft haben, haben wir nun endlich eine Wohnung gefunden! Nein, es ist nicht das Schloß da, aber das sieht man, wenn man bei uns aus dem Fenster guckt oder auf der Terrasse sitzt!

Diesmal hat es uns ins Erdgeschoß eines Neubaus in einer winzigen Stadt mit nicht mal 9.000 Einwohnern verschlagen. In Bonn selbst konnten wir nichts schönes finden, nun sind wir noch weiter rausgezogen nach Bad Breisig. Damit sind mein Mann und ich bald Rheinland-Pfälzer und nicht mehr in Nordrhein-Westfalen. Obwohl Bad Breisig günstiger zum Wohnen ist als Bonn hat sich unsere Miete fast verdoppelt bei ungefähr gleichbleibender Wohnfläche. (Wir haben nun auch eine Terrasse und einen - total nutzlosen - Balkon, daher ist sie auf dem Papier größer.)

Ich gebe zu, die Nähe des Rheins macht mir noch gehörig Angst (es wäre schöner gewesen wenn die Wohnung im ersten Obergeschoß wäre), und perfekt ist die Wohnung auch nicht mit ihren bodentiefen Fenstern und dem etwas ungünstig geschnittenen Wohnzimmer, aber es ist ruhig, neu, komfortabel, extrem energiesparend und endlich ist absehbar, daß mein Mann mal wieder Freizeit und wir so sowas wie ein Eheleben haben können. Ich habe Licht zum Zeichnen und Malen/Bemalen, kann mich auf der Terrasse mit der Laubsäge austoben und habe endlich wieder eine Badewanne. Falls die Schrauben mal wieder aus dem Bein rauskommen muß ich keine fiese Treppe steigen wie hier und mit der Fußbodenheizung, den Rolläden und dem Parkett sollte ich auch nicht mehr frieren. Wir haben die Rhein-Promenade gleich hinter dem Garten, man kann also schön spazierengehen und hat auch Parks in der Nähe und Wanderwege. Es gibt in dem Ort unter anderem ein Puppenmuseum und ein Thermalbad.
Beim Jahrhunderthochwasser kam der Rhein nicht bis in die Straße, von daher hoffe ich, daß unsere Füße und unser Keller immer trocken bleiben werden.

Der Umzug ist extrem teuer, extrem nervig, extrem zeitfressend und ich hab jetzt schon keine Lust mehr, aber es muß ja sein. ^^
Wenn wenigstens nicht ständig diese Staus wären!

 

News"Wieso wohnen wir hier und nicht da drüben in dem Schloß?"

Der Umzug hat bereits angefangen, wird uns aber noch mehrere Wochen beschäftigen, da wir in Eigenregie mit Freunden umziehen und wegen der Entfernung und der Verkehrslage immer nur eine Tour pro Woche möglich ist. Sowohl die alte wie auch die neue Wohnung müssen renoviert werden und auch das ist wirklich schwierig, wenn zwischen beiden Wohnungen fast 140km liegen.
Mal sehen wie stressig es noch wird, wenn der alte Vermieter anfängt hier mit potentiellen Nachmietern aufzuschlagen. Leider müssen wir die alte Wohnung noch bis Ende Juni bezahlen.

Ich kann euch wirklich noch nicht sagen, wann ich wieder hier voll einsteigen kann. Ihr seht ja, daß ich so lange es geht fleißig Dolltopia Outtakes dazwischenschiebe, aber auch damit ist bald Schluß. Wie lange es dauern wird alles auszupacken und zur Ruhe zu kommen kann ich noch nicht sagen. Wir hoffen bis Mitte Mai vollständig umgezogen zu sein, doch dann kommt noch die Renovierung in der alten Wohnung und das ganze Auspacken. Sicher kennt jeder das Problem, wie lange es dauert bis wirklich alles nach Wunsch ist und alle Sachen an ihrem Platz sind.

Auf Dolltopia freue ich mich schon sehr, sowohl auf die Geschichte selbst als auch darauf dann wieder in Ruhe nähen zu können, mit Fimo basteln zu können und auf alles andere. So viele meiner Sachen sind schon seit Wochen oder Monaten verpackt, es ist nicht mehr lustig. Es ist auch Wochen her, seit ich abends mal was schönes machen konnte.

NewsEternia freut sich schon mal auf das neue Puppenzimmer. Diesmal habe ich 15qm Platz und wie man sieht ein großes Fenster, noch dazu mit Südlage. Ich bin gespannt ob sich das positiv auf die Fotos auswirken wird - man wird sehen!

Ich schätze, daß es nach dem Umzug erstmal eine Weile "Auspack Outtakes" geben wird, bis wir uns eingelebt haben. Dann werde ich mich voll um Dolltopia kümmern und einige liegengebliebene Dinge für die Website in Angriff nehmen, wie den Serverumzug, einen Haufen nicht eingepflegter Galeriefotos und all die versprochenen Anleitungen für Bastler und Puppenfans.

Leider geht mein Computer immer mehr kaputt, daher lohnt es sich vermutlich nicht mal das Graphiktablett wieder anzuschließen ehe ich nicht ein neues Mainboard habe. Ich weiß nicht, er mag oft nicht runterfahren, manchmal nicht hochfahren, friert ein und wirft seit letzter Woche auch noch Fehlermeldungen beim Start aus. Ich fühl mich fast als würde ich wieder Windoof benutzen. ;) Die Fehlermeldungen lassen darauf schließen, daß das Mainboard sich zerlegt, es könnte aber nun auch zusätzlich die Graphikkarte sein.
Vermutlich werde ich daher demnächst mal ein paar Tage verschwinden, während das behoben und die Kiste neu installiert wird. Mein Linux ist eh mal wieder veraltet.
Als wenn der Umzug nicht schon teuer genug wäre. *seufz*