Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Vorsicht bei Amazon! Jede Menge Scammer unterwegs.

Vorsicht bei Amazon! Jede Menge Scammer unterwegs. 25 Apr 2017 14:10 #1

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Seit einigen Tagen, vielleicht zwei Wochen, ist mir aufgefallen, daß Amazons Marketplace völlig hinüber ist. Alle möglichen Artikel, von DVD-Boxen bis hin zu Puppen (was anderes hab ich nicht auf dem Wunschzettel, sorry!), werden zu Spottpreisen angeboten. Manche dieser Angebote sehen noch recht harmlos und legal aus, z.B. 30% unter dem Neupreis, aber die Idiotie geht bis hin zu 2,- für eine nagelneue und frisch erschiene DVD-Box, die eigentlich 60,- kostet.

Wenn man solche Händler genauer anschaut stellt man fest, daß sie entweder neue Verkäufer komplett ohne Verkaufshistorie sind oder Accounts von Personen, die vor Ewigkeiten (teilweise 2009) mal etwas verkauft haben und 1-12 Sterne haben.
Diese Händler haben dann plötzlich ein Angebot von 170 Seiten, also hunderte oder tausende von Artikeln, und alle neu, oft mit kostenlosem Versand und aus dem Bestsellerbereich.

Es ist momentan einfach unmöglich die echten Angebote ohne genaues Studium jedes einzelnen Artikels zu finden, und das nervt wirklich sehr.

Eine kurze Suche heute morgen zeigte mir auf, daß auf ausländischen Amazon-Plattformen dieses Problem wohl bereits seit August letzten Jahres besteht.
Dieser Artikel z.B.:
www.forbes.com/sites/wadeshepard/2017/01/02/amazon-scams-on-the-rise-in-2017-as-fraudulent-sellers-run-amok-and-profit-big/#674d47173ea6
Amazon wird überrannt von Scammern, welche das Geld von Amazon einkassieren, nichts verschicken und verschwinden, so daß Amazon dann für die Käufe mit der A-Z Garantie geradestehen muß.
Amazon schien zum Zeitpunkt dieses Artikels auch noch nicht sehr gewillt zu sein daran etwas zu ändern, da sie ja die einzigen geschädigten waren und den Marketplace "userreguliert" haben möchten, also nur Händler mit zu schlechten Bewertungen aussperren. (Was ich schon krass finde, manche dieser Händler heimsen 6.000 schlechte Bewertungen ein, ehe sie gekickt werden - 6.000mal Käuferschutz, und das bei nur EINEM Scammer von wie vielen?!) Sobald zu viele schlechte Bewertungen vorliegen wird ein Händler geprüft und gesperrt.

Nun scheint sich diese Masche auch auf dem deutschen Amazon virusartig auszubreiten, und nicht zum ersten Mal, wie z.B. hier Heise letztes Jahr im August vermeldete:
www.google.com/url?q=https%3A%2F%2Fwww.heise.de%2Fnewsticker%2Fmeldung%2FVorsicht-bei-vermeintlichen-Amazon-Schnaeppchen-3305746.html&sa=D&sntz=1&usg=AFQjCNGH2fxSKAvzzAhRoS9ewNOT2Bqs6Q
Im Februar 2017 war es immer noch das gleiche:
www.heise.de/newsticker/meldung/Betrugsmasche-auf-Amazons-Marktplatz-laeuft-weiter-3623075.html
Was an dieser Masche anders ist, ist offenbar daß versucht wird die Kunden auf Zahlungsquellen außerhalb von Amazon zu drängen, so daß es keine Garantie gibt.
Amazon warnt natürlich davor, daß man das nie tun darf, aber offenbar fallen trotzdem genug Leute darauf herein, daß es sich für die Scammer lohnt. (Da muß ich allerdings schon sagen selber schuld...)
Da gerade DAS ja wohl sehr schlecht fürs Image sein dürfte hoffe ich mal, daß Amazon heftig daran arbeitet das zu unterbinden. Bei der anderen Methode sind sie ja nur selber die Gelackmeierten.
Die beiden Wellen zuvor habe ich nicht einmal mitbekommen, daher hoffe ich der Spuk wird auch diesmal nicht ewig dauern.

Ich frage mich wie die Scammer an die alten Accounts kommen, aber da Heise nichts zu einem Hack vermeldet scheint zumindest da nichts passiert zu sein und die Scammer sind da anderweitig an die Daten gekommen.

Also, Bitte und Warnung an alle: Schaut genau hin bei einem Angebot! Wenn der Händler ein totaler Nobody ist und hunderte von Artikeln anbietet, dann ist das Angebot nicht echt.
Last Edit: 25 Apr 2017 14:18 by Eph.
The administrator has disabled public write access.