Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Amazon und der Briefträger...

Amazon und der Briefträger... 08 Mar 2014 16:32 #1

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Meine persönlichen Aufreger der Woche sind mal wieder diese beiden.

Eigentlich wollte ich ein Buch. Ein Buch übers Nähen von Vogelfiguren. Aber bei Amazon Bücher zu bestellen ist einfach eine gefährliche Sache. Allein in diesem Jahr habe ich bereits drei Bücher beschädigt erhalten weil sie mit der Post geschickt wurden und der Postbote es für eine gute Idee hielt die DinA4 Pappumschläge gewaltsam in den Briefkasten zu propfen (wo ich sie nur unter ebensolcher Gewaltanwendung überhaupt wieder rausbekam!). Alle Bücher haben nun einen mehrfach geknickten, teilweise gebrochenen Rücken.

Also habe ich noch einige weitere Bücher und einen Adapter, den mein Mann brauchte, bestellt um sicherzustellen, daß ich ein Paket erhalte.
Aber sowas ist ja auch keine Selbstverständlichkeit mehr, auch wenn man noch so oft "Komplettlieferung" auswählt.
Denn genau auf diese Weise wurden zwei der anderen Bücher beschädigt - ebenfalls im Pack mit anderen Sachen bestellt wurden diese beiden dennoch einzeln mit der Post losgeschickt, nur wenige Minuten vor dem Rest des Pakets.

Und genau das ist jetzt schon wieder passiert. Vier der fünf Teile sind unterwegs und GENAU DAS EINE Buch, das mir am allerwichtigsten ist, geht in ein paar Minuten wieder mal einzeln raus. Wenn ich ganz viel Glück habe verschicken sie es dennoch mit DHL oder Hermes, denn einmal haben sie auch das schon getan. Aber ich glaube nicht daran. Das wird wieder mit der Post losgesandt und der Postbote, der zu faul zum Klingeln ist obwohl er weiß, daß er nicht zu mir ins 3. OG hochkommen muß sondern das Buch nur hinter die Haustür legen kann, wird mir das quadratische Softcover wieder ruinieren.

Damit ist mir wieder das gesamte Wochenende versaut. Ich HASSE verknickte Bücher. Und ich habe sie bislang immer stillschweigend geschluckt, weil ja nicht Amazon sie kaputt gemacht hat sondern der Postbote. Aber diesmal nicht. Als ich sah, daß das Buch schon wieder einzeln verschickt wird habe ich noch versucht es zu stornieren, doch es ging nicht mehr wegen diesem verdammten Gratis Monat Amazon Prime. (Das brauch ich echt auch nicht noch mal, macht alles nur komplizierter.)
Wenn das nun trotz all dem Aufwand wieder verknittert ankommt bekommen sie es zurück, und wehe sie erkennen das nicht als Reklamation an und lassen mich das Rückporto blechen.

Wir kaufen da so viel - aber Bücher, die kann man bei Amazon langsam echt nicht mehr kaufen.
Ich habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich dort informiere, ins Buch schaue, die Reviews lese und dann mit einem Merkzettel in den Buchladen latsche um es dort zu bestellen. Außerdem dauert es dort ewig, man wird angerufen wenn es da ist (ich hasse es zu telephonieren...) und dann muß man noch dafür sorgen, daß man es abholen kann, denn wenn sie es einem freundlicherweise nach Hause schicken ist es ja wieder kaputt. Wenn die Mayersche dieses Buch überhaupt bekommen könnte, denn die meisten Bücher, die ich kaufe, sind auf englisch, und ob die von so vielen Verlagen versorgt werden wie Amazon weiß ich nicht.

Ich hatte mal einen Aufkleber am Briefkasten, daß der Postbote klingeln soll bei großen Sendungen. Hat auch ganz gut geklappt. Aber die dämlichen Gören hier in der Straße reißen einem ständig alles runter, wenn sie einem den Briefkasten und die Haustür nicht gleich mit eigenen Stickern versauen. Man sollte aber auch annehmen, daß die Briefträger nach zwei Jahren wissen, daß sie auch noch ohne Aufkleber klingeln können statt meine Sendungen umzubringen. Aber einige von denen, die hier Tour machen, klingeln nicht mal für Einschreiben und werfen sie einfach ein...
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 09 Mar 2014 13:57 #2

  • mjkj
  • mjkj's Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Posts: 254
  • Thank you received: 19
Naja, auch wenn Amazon nicht daran Schuld ist, solltest Du beschädigte Sachen sofort melden und zurücksenden - Amazon wird sich das Geld von dem Postboten, oder zumindest von dessen Arbeitgeber zurückholen, da brauchst Du Dir keine Gedanken machen.

Ein anderer Vorschlag: Wie weit ist das nächste Postamt von Dir weg? Ich würde vorschlagen, geh mal dorthin und schau, ob Du ein Postfach bekommen kannst (wenn welche frei sind). Die kosten nur einmalig etwas, und haben auch Platz für dicke Umschläge.

Bei Einschreiben gibt es mittlerweile verschiedene Arten: Nur bei Einschreiben mit Rückschein muß der Postbote noch klingeln und eine Unterschrift bekommen, bei dem sogenannten Einwurfeinschreiben nicht.

Wie Amazon die Sachen schickt, habe ich keine Ahnung, mir kommt es aber so vor, als ob das willkürlich passiert, ob die Hermes, DHL, Post, oder was es sonst noch gibt.

Vielleicht kannst Du ja auch wieder einen Aufkleber am Briefkasten anbringen - und vielleicht so festkleben, daß man ihn nicht so leicht abmachen kann.

Ich hoffe, Du läßt Dir davon nicht den Tag vermießen...

Wichtig: kaputte Sachen bei Amazon immer zurückschicken! Ich denke bei dem Rücksendeprozeß, den man online anstoßen kann, kann man auch angeben, warum man das zurücksendet - da kannst Du dann Deinen Frust rauslassen :D
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 09 Mar 2014 14:39 #3

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Bislang schreibe ich denen das immer in das Feedback für die Verpackung rein, daß sie dann gefälligst wenigstens so dicke Pappe nehmen sollen, daß der Postbote sie nicht kaputt bekommt.

Wie erwartet wurde das Buch wenige Minuten nach dem Rest versendet - glücklicherweise (und wie ich dir zustimme sicher zufällig ausgewürfelt) per UPS! Ich hab bislang genau einmal was von UPS bekommen, also heißt es morgen abwarten wann der Mann hier aufschlägt. Trotzdem bin ich ganz glücklich damit, denn so geht es wenigstens nicht kaputt und ich kann entspannt darauf warten.

Schlimm ist nur DPD - von denen hab ich noch kein einziges Paket heil bekommen. Nicht eins. Glücklicherweise schickt Amazon selbst ja nie mit denen, aber Marketplace-Händler schon mal.

Hermes ist für diese Adresse auch okay. Früher hatte ich da immer einen Horror vor - ständig dauerte es tagelang und die Fahrer waren unmöglich und kamen noch um 22 Uhr. Jetzt 500 Meter Luftlinie weiter geben sie sich mit DHL um 11:30 die Klinke in die Hand und tragen Uniform.

Englische Bücher sehen bei Amazon aber dennoch oft schon frisch aus dem Karton eher bläh aus. Hab mir da englische Mangas bestellt, die haben schwarze Ecken. Mag daran liegen, daß diese Serie sicher nicht oft gekauft wird, aber wie das Lagerhaus aussieht mag man sich da doch nicht immer vorstellen. Knickecken gibt's auch oft gratis, aber inzwischen packen sie wieder besser.
Bislang hab ich immer nur wirklich defekte Sachen umgetauscht. Verdruckte Comics oder welche wo 20 Seiten fehlten oder auf dem Kopf standen. Und eine Warehouse Kamera mit verkratztem Bildschirm. Amazon steht da für mich immer für erstklassigen Service und Kulanz - im Gegensatz zu gewissen anderen Läden *hust* Saturn *hust*. Nur hab ich immer furchtbare Bauchschmerzen wenn ich mich über etwas beschweren muß. :-[
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 10 Mar 2014 08:26 #4

  • mjkj
  • mjkj's Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Posts: 254
  • Thank you received: 19
Ja, kulant sind sie - und ich kenne Leute, die das schamlos ausnutzen.

Ist gut, daß das Buch per UPS geliefert wird (hoffe ich). :)

Ich hoffe, die Bauchschmerzen gehen dann schnell wieder vorbei...
Last Edit: 10 Mar 2014 08:27 by mjkj.
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 10 Mar 2014 08:40 #5

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Wollte es gerade posten: zu früh gefreut. UPS hat mit dem Pappumschlag Fußball gespielt, so scheint es. Links und rechts ist es komplett zerknautscht, ansonsten wellig. Beim Auspacken dachte ich noch "So ein Glück, den Ecken ist nichts passiert!", aber das Cover und die ersten Seiten sind mal wieder in der Mitte zerknautscht.
Jetzt muß ich mir überlegen ob ich das Buch behalte oder nicht. Gleich mal meinem Mann zeigen. Für 18,80 ist das eigentlich mal wieder eine echt schwache Leistung. Das Buch hat vor dem Verschicken wohl schon gelitten, das Cover hat Kratzer und Punktierungen (keine Löcher, so als hätte jemand es als Unterlage für nen Kuli verwendet).

Hätte wohl doch die Annahme verweigern sollen wie Amazon vorschlug, als ich es stornieren wollte. Aber sie hatten von dem Buch nur noch 2. Wenn ich es umtauschen muß bekomme ich vielleicht erstmal gar keins. :( Und selbst wenn - ich hab für 100 Euro Bücher bestellt, da kommt erstmal keins dazu! Wenn ich es neu bestelle kommt es dann sicher wieder kaputt an, weil es einzeln kommt. *Kopf auf Tisch hau*
Vielleicht gehen sie beim Preis etwas runter... Muß aber mein Mann machen, ich schluck sowas nur, weil es mich sonst nervlich zu sehr fertig macht. Hab schon wieder Bauchweh.

Ich hätte echt die Kindle Version kaufen sollen, spart eh Platz... Hat nur zwei Haken: Erstens ist es bei einem Buch mit Schnittmustern nicht so doll, es nur virtuell zu haben und ich weiß nicht ob ich daraus drucken kann. Und zweitens müßte dafür entweder eine Kindle App für meinen Linux-PC her (keine Ahnung ob es das gibt!) oder der Google-Account meines Mannes mit unserem Amazon Account verbunden werden um es auf dem Galaxy Tab darzustellen, und solche Daten verknüpfen wir höchst ungern. Außerdem weiß ich nicht ob ich vom Tablet drucken kann.

DHL klingelte genau 2 Min später und übergab mir ein Päckchen. Diese Bücher sind alle in Ordnung.

Ja, solche Leute sind fürchterlich! Ich kenne zwar keine persönlich, aber ich sehe es ja ständig beim Marketplace, wie viele sich da einfach bedienen und Teile aus den Paketen klauen, es dann zurückschicken. Oder auf Foren schreiben man könne sich bei Amazon ja Dinge "leihen".
Da bleibt mir immer die Spucke weg. Bei dem bestellten Wacom Tablet in Größe L hatte das Warehouse vier Stück da und ich konnte mir das mit der besten Beschreibung aussuchen.
Mir war es schon peinlich, daß ich an Weihnachten den bestellten Harry Potter Cardigan umtauschen mußte, weil er trotz einer Größe höher bestellt noch zu klein war. Dabei muß man bei Kleidung - und gerade bei Damenkleidung - ja immer mit sowas rechnen. Aber was manche so treiben ohne den Hauch eines Gewissensbisses...
Last Edit: 10 Mar 2014 09:23 by Eph.
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 10 Mar 2014 10:40 #6

  • mjkj
  • mjkj's Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Posts: 254
  • Thank you received: 19
Oje... *tröst* ...vielleicht kannst Du ja schnell mal druchblättern und die Dir wichtigen Seiten kopieren und dann zurückschicken und auf die Ersatzlieferung warten (und dann so lange zurückschicken, bis es heil ankommt)...

Gut, daß Du Dir das Tablet hast raussuchen können.

Ja das finde ich auch nicht gut, wenn die sowas machen. Ich finde das unfair. Berechtigte Rücksendungen allerdings, so wie Du das beschrieben hast, finde ich ok.

Vielleicht solltest Du das so gegenüber Amazon darstellen, daß einzelne Bücher immer zerdrückt ankommen...
Last Edit: 10 Mar 2014 10:41 by mjkj.
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 10 Mar 2014 11:58 #7

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Finde ich zwar auch fies, habe aber ehrlich gesagt tatsächlich drüber nachgedacht gehabt mir die Schnittmusterseiten vorsichtig zu kopieren, es zurückzuschicken und die Kindle Version fürs Tablet zu kaufen.

Chat mit dem Amazon Service hat nichts gebracht. Preisnachlaß gibt's nicht, wir können es nur zurückschicken und Geld zurück oder Ersatzlieferung, wobei sie nicht garantieren können daß es diesmal mit DHL geschickt würde (die einzige Ersatzlieferung, die ich akzeptieren würde, da unsere beiden DHL Fahrer sehr ordentliche Leute sind).

Da daß ein sehr unbefriedigendes Gespräch war (normalerweise sind sie besser im Chat) möchte ich mir die Probleme mit der Kindle Version jetzt auch nicht geben. (Habe noch nie ein Kindle Buch gekauft und da leichte Bauchschmerzen wegen des DRM. Ein Epub, das ich nach Belieben selbst archivieren kann, wäre mir deutlich lieber, nachdem ich schon so oft hörte wie vor allem kostenlose Bücher plötzlich vom Kindle verschwinden. Dabei sind Amazon bei MP3 so genial, die kaufe ich da pausenlos! Außerdem ist es ein sehr liebevoll aufgemachtes Buch und einfach drin blättern können ist schon schöner als so ein digitales Ding. Romane in digital mag ich, Arbeitsbücher wohl eher nicht so.)

Wir gehen also jetzt in die Stadt und ordern das Buch bei der Mayerschen Buchhandlung. Sie haben es im Onlinekatalog drin und mit unserer Kundenkarte bekommen wir es anscheinend zumindest zum selben Preis wie bei Amazon.
Je nachdem wie lange es dann dauern wird bis die es bekommen entscheide ich mich, ob ich mir ein paar Seiten scanne um schon mal einen Vogel basteln zu können, dann geht das zerknautschte und zerkratzte Buch zurück an Amazon.

Da die heute noch ein Buch über Bären nähen + diverse Materialien und das teure Wacom Tablet auf den Weg bringen müssen werden Amazon die 19 Euro Verdienstausfall plus Porto wohl verkraften müssen. Irgendwann ist auch mal gut mit "keine Umstände machen wollen und alles schlucken".
Ärgerlich ist nur, daß damit meine Kreativzeit für heute mal wieder komplett aufgefressen werden wird. Naja, da kann ich gleich noch schauen ob einer der Nähläden Freezer Paper da hat, sonst muß ich nämlich gleich schon wieder bei Amazon bestellen. Immer dieses ganze exotische Material, das geht übelst auf den CO2 Fußabdruck wenn man ständig online ordern muß...

Wenigstens werden das mal wieder rund 10.000 Schritte fürs übelst unter meiner Kreativität leidende Fitneßkonto. :P

EDIT:
Buch ist bestellt, kommt zwischen dem 20. und 24.03. an. Dann schau ich solange halt in eins der anderen Bücher, hab ja mehrere bekommen. Ich konnte sogar die Benachrichtigung "abschalten", sie rufen also nicht an sondern ich kann einfach im Laden fragen. Außerdem haben wir gesehen, daß sie ihre Ebooks im Onlineshop als Epubs anbieten, also werde ich wenn dann dort mal nach solchen Büchern schauen. Pech für Amazon, die restlichen Bücher vom Wunschzettel werde ich nach und nach alle in der Stadt bestellen statt bei ihnen.
Last Edit: 10 Mar 2014 16:26 by Eph.
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 11 Mar 2014 10:41 #8

  • mjkj
  • mjkj's Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Posts: 254
  • Thank you received: 19
Ja echte Bücher sind halt doch etwas anders als digitale...

...und es scheint, daß sich das Problem mit zerknautschten Büchern nur lösen läßt, wenn es Geld kostet. Wenn genügend zerknautschte Bücher zurückgeschickt werden, dann wird Amazon bestimmt irgendwann etwas dagegen tun und vom Versandunternehmen Regress verlangen - was dann hoffentlich dazu führt, daß die mehr darauf achten nichts zu zerknicken.

Übrigens: ich lasse meine Post von Amazon an meine Arbeit liefern. Einerseits haben wir da einen großen Briefkasten, und andererseits ist da immer jemand da, der ein Päckchen/Paket annehmen kann...

Hmmm, das solltest Du Amazon dann auch so schreiben :D - vielleicht hilft das, wenn die Kunden verlieren...
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 11 Mar 2014 11:56 #9

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Von den Büchern, die ich besitze, hätte ich rund 2/3 gerne digital gekauft. Leider erschien z.B. Harry Potter erst digital, nachdem ich bereits die Softcover und eine schicke Hardcoverausgabe besaß. Hab sie trotzdem noch mal digital gekauft und meine Handgelenke danken es mir. Bei Handarbeitsbüchern jedoch ist eine digitale Version leider nur sehr selten verfügbar, und wenn dann sind es Bücher mit Schnittmustern, bei denen sich das einfach nicht anbietet. Meine "How to Draw Manga" Sammlung oder die Häkel- oder Fimo-Bücher hätte ich jederzeit digital gekauft. Schon alleine weil dann dieses lästige "Buch klappt sich selber zu beim Nacharbeiten" entfällt. Gibt ja nix nervigeres und wenn es nach mir ginge müßten alle solchen Bücher Ringbindung haben. Aber das ist ein anderes Thema...

Das stimmt auch wieder. Wenn sie genug Retoure haben überdenken sie es sicher eher, ob sie etwas ändern sollten.
Als Hausfrau bin ich immer zu Hause und vor allem natürlich wenn ich auf eine Lieferung warte. Dann steh ich Gewehr bei Fuß. ^^ Manchmal vermisse ich die innenliegenden Briefkästen an unserer alten Adresse, wo der Briefträger große Sachen dann einfach oben drauf stellte (geht in einem kleineren Haus natürlich eher gut als in einem großen Plattenbau...). Das geht bei den Briefkästen draußen jetzt natürlich nicht mehr. Dafür klingelt er nicht mehr jeden Tag, was auch seine guten Seiten hat...

Ich wünschte Amazon würde für sich selbst die gleiche Bewertungsfunktion einführen wie für den Marketplace oder das Warehouse. Dann KÖNNTE man ihnen endlich mal sagen was man von einer Lieferung hielt. So kann man ja nur die Verpackungsgröße bewerten und eine Adresse für generelles Feedback haben sie auch nicht.
Heute kam z.B. ein weiteres Buch quasi einzeln an. Ein Hardcover zwar, das der Postbote eh nicht hätte kaputt machen können, und es kam per Hermes, aber das war zusammen mit zwei anderen flachen Teilen in einem dieser viel härteren Umschläge verpackt, die man hinten aufreißt und die mehrere cm dick sein können. Wenn sie Bücher in diesen Dingern verschicken würden statt in den dünneren Pappumschlägen, dann hätte der Postbote gar keine andere Wahl als zu klingeln und es würde keine Probleme mehr geben. Aber das kann ich ihnen wohl nur mitteilen, indem ich diese Verpackung hervorragend bewerte.

Ich weiß Amazon wirklich sehr zu schätzen, weil ich da so unglaublich viele Dinge bekommen kann, die ich nirgendwo in der Stadt bekäme. Und ich habe über sie schon so viele Läden gefunden und neue Sachen kennengelernt, die sie mir empfohlen haben. Die sind ja überhaupt erst Schuld daran, daß ich ständig neue Handarbeits- und Kunsthandwerkstechniken kennenlerne und ausprobiere, ha ha ha. Ist dann echt schade, wenn so ein paar Kleinigkeiten einem den guten Eindruck verderben.
Da wir gerade den kostenlosen Monat Prime testen hab ich heute sogar schon das Freezer Paper bekommen, das ich gestern spätnachmittags dort bestellte, weil es keiner der drei Stoffläden da hatte (was mich nicht davon abhielt dennoch in jedem Laden etwas schönes zu kaufen *kopfauftischknall*). Dafür mußte ich nicht einmal Porto zahlen, obwohl der Einkauf unter 20 Euro war. Für eine optionale bessere Verpackung von Einzelbüchern *würde* ich aber jederzeit auch einen Portozuschuß zahlen.
Die sollten sich mal überlegen alle paar Jahre zumindest mal per Fragebogen oder Onlineumfrage ihre Kunden nach Verbesserungswünschen zu fragen.
The administrator has disabled public write access.

Amazon und der Briefträger... 01 Jul 2015 12:11 #10

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Woooow, wer hätte das gedacht?! Ich hatte ein Buch bei Amazon bestellt, habe mich darüber gewundert, daß es mit DHL geschickt wurde statt mit der normalen Post, dachte mir aber nicht viel dabei, denn Amazons Versandregeln kann ja keiner verstehen.

Jetzt wurde mir das alles etwas spät und ich sah nach, was denn die Sendungsverfolgung sagt. Und siehe da:
Ihre Sendung wurde zugestellt. Die Empfangsbestätigung wurde von Briefkasten unterschrieben.

Woooooow! Ich wußte gar nicht, daß wir einen so schlauen Briefkasten haben! ;D
The administrator has disabled public write access.