Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Online Bestellungen

Online Bestellungen 08 Dec 2014 21:41 #1

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Also, langsam nervt es mich.

Alle paar Wochen wieder kommt auf der Tagesschau Website ein Bericht über den armen Einzelhandel, der so furchtbar unter dem Versandhandel leidet. Oder über den armen Versandhandel, der so furchtbar unter den Spaßbestellern leidet. Beides ist sicherlich ein Problem, keine Frage. Was mich aber so richtig nervt ist die jedes Mal ins Beleidigende ausufernde Diskussion der Kommentarschreiber. Jedes Mal werden die Onlinebesteller pauschal beschimpft als geizige Gierhälse, die alles umsonst haben wollen und dabei rücksichtslos die Einzelhändler ausnutzen.

Ich bestelle viel online. Sehr viel. Und ich verwehre mich dringendst dagegen als Geizhals beschimpft zu werden.

Mir sind Preise völlig schnuppe. Man kann mich nicht mit einem Sonderangebot irgendwohin locken oder mich dazu bringen etwas zu kaufen, das ich nicht wollte. Es geht nicht. Das perlt an mir ab. Man verärgert mich höchstens, indem man fünfmal schnell hintereinander die Worte Preis und Angebot schrei(b)t. Alles wird nur noch über den Preis beworben. Billig, billig, billig. Andere Infos bekommt man über Waren doch kaum noch, nur der Preis ist wichtig.

Ich will kein billig. Ich will ordentlich. Und ich will verdammt noch mal das, was ich haben möchte! Das gibt es in unserer Innenstadt aber so gut wie nie. Gerade heute muß ich es wieder feststellen. Ich habe die Webshops aller in Frage kommenden Läden in Essen nach der Software Manga Studio durchforstet und keiner hat sie im Programm. Was bleibt mir dann anderes übrig als wieder mal der Weg nach Amazon? Eine halbe Stunde verloren und trotzdem wieder nichts gefunden. So geht es mir andauernd. Ich weiß ja nicht, ob andere Leute nur Schuhe, Handies und Klamotten kaufen. Solche werden hier garantiert wunschlos glücklich. Oh, und nehmt noch etwas Modeschmuck mit!

Als jemand, der nur alle fünf Jahre mal ein Paar Schuhe kauft und im Schnitt vielleicht drei Kleidungsstücke pro Jahr, ist die Stadt für mich gewaltig uninteressant. Seit Müller weg ist sowieso. Ach, was vermisse ich diesen Laden. Was kann ich dafür, wenn der Kreativmarkt mir nur Märchenwolle anbietet, bei der sich mir die Nackenhaare aufstellen? Wenn sie die Hälfte des benötigten Materials gar nicht da haben? Was kann ich dafür, wenn der Fotoladen mich schon beim Reinkommen jedesmal behandelt wie einen Vollidioten und mir dann jedesmal sagt, daß es das Gewünschte nicht gibt? Vor Jahren habe ich mein Hema Stativ für 20 Euro dort gekauft. Sowas gibt's ja überhaupt nicht, sagte man mir als ich ein zweites wollte, es gibt keine Stative für unter 100 Euro. Na schön. Vielen Dank, Amazon. Einen Ringblitz oder ein Ringlicht für unsere Sony Nex? Gibt's nicht. Okay. Vielen Dank, Amazon. Nicht mal als ich nach einer Alternative zur Ausleuchtung meines Puppenhauses fragte wollte man mir irgendetwas anbieten. Sie hätten mir Reflektorschirme ohne Ende verkaufen können! Aber wer nicht will, der hat schon. Als ausgewiesener Sony Fachhändler wollten sie mir auch keinen Displayschutz für die Kamera bestellen.
Und so geht es weiter und immer weiter. Was ich möchte gibt es hier einfach nie, selbst auf Anfrage nicht. Oder es soll drei Monate dauern oder ich muß sechs Stück nehmen.

Bei solchem Service und solchem Angebot muß sich der Einzelhandel doch nicht wundern, wenn ich im Internet bestelle. Als ich früher im Porzellanladen meine Ausbildung machte gehörten Sonderbestellungen zum guten Ton. Zu dutzenden haben wir die jede Woche abgefertigt, mit den Kunden Kataloge gewälzt und hatten einen eigenen Lagerraum für solche Ware.
Heute irgendwo etwas bestellen? Ha ha ha. Oder etwas vorbestellen, das ist noch besser! So wie die PS3 damals, die mein Mann beim Gamestop vorbestellte. Die mußte er am ersten Tag bis 15 Uhr abholen, sonst hätten sie die trotz hoher Anzahlung an den ersten abgegeben der fragte und er hätte einige Wochen warten müssen. Oder die PSP, ein Jahr später? Mein Mann kam schon um halb drei an und mußte sich tatsächlich mit einem anderen Kunden um sein angezahltes Gerät streiten, weil der Gamestop nicht bereit war zu warten. Ja, sowas nennt man doch Service! Den Laden haben wir seitdem übrigens auch nie wieder betreten, ich wurde sowieso fast immer vom Personal beleidigt.

Aber schlechte Manieren kann man ja auch beim Saturn bekommen. Man fragt in der PS3 Abteilung ob die pinken Controller auch hier erscheinen und bekommt gesagt "Braucht man so einen Scheiß?". Nun, wohl nicht von hier, wiedersehen.

Tatsache ist einfach, daß ich im Onlinehandel meistens (nicht immer, meine Liste der shittiest shop experiences folgt noch!) viel besser behandelt und beraten werde, und daß man dort die volle Auswahl hat und auch exotische Sachen bekommt! Wir sind nicht im Mittelalter und ich werde nicht auf all mein Bastelmaterial verzichten und mich nur noch mit Schuhen eindecken nur weil ich die einzige weit und breit bin die es kaufen will. Deshalb bin ich noch lange nicht geizig und auch nicht faul oder gemein. Ich habe bislang noch nie etwas zurückgeschickt es sei denn es wurde kaputt geliefert. Was ich kaufe will ich auch haben. Und dabei ist der Preis für mich der absolut unwichtigste Faktor. Es muß das richtige sein!

Die einzige Ausnahme sind für mich Videospiele. Die kaufe ich zugegebenermaßen so billig wie möglich, einfach weil die entsprechenden Läden hier in der Stadt sich keine Treue verdient haben und weil die ausufernden DRM-Maßnahmen auch auf den Konsolen inzwischen einfach nur noch nerven und gängeln und die Firmen von mir am Erstverkaufstag garantiert keinen Cent sehen.

Es gibt sie auch noch, die guten Einzelhändler. Unser Comiczentrum, das würde ich nicht missen wollen. Nur was die nicht besorgen können kaufe ich woanders. Und auch das Dark Ages ist ein super Laden, die haben mir sogar ohne Murren einen Rock in der richtigen Größe besorgt, und das auch noch völlig bürokratielos. Als ich das mal beim C&A versuchte sollte ich ihn in Gelsenkirchen abholen. Ich glaube das erlauben die sich heute auch nicht mehr.

Wie dem auch sei, abschließend sei gesagt, daß es schwarze Schafe auf beiden Seiten des Zauns gibt - online, offline, unter Händlern und unter Kunden. Es nervt mich nur ungeheuerlich, immer als geldgeiler Raffer hingestellt zu werden weil ich mir etwas online kaufe. Leute sind schrecklich oberflächlich und um über den Tellerrand zu schauen brauchen viele eine Leiter. : /
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 08:42 #2

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
So, zu eurem Amüsement - meine schlechtesten Einkaufserlebnisse! Woohoo!
Ich möchte dazusagen, daß ich ein extrem schüchterner Mensch bin, der sich sehr schwer damit tut jemandem eine schlechte Bewertung zu geben oder gar jemanden anzufahren (auch wenn ich hier meckere). Oft schlucke ich nur und finde mich damit ab nicht bekommen zu haben wofür ich bezahlt habe. Es muß schon wirklich wichtig sein, damit ich mich melde und dann versuche ich immer alles in Watte zu packen und neutral-freundlich zu sein und gebe den Leuten mehr Chancen als für mich gut ist. Irgendwen anzuranzen, der persönlich gar nichts dafür kann, ist nicht meine Art.

Händler: Ebay Mitglied Tita-Doremi (asiatischer Powerseller)

Bestellte Ware: Perücke für Sinistra, somit Dringlichkeitsstufe 1, da es eine Hauptfigur ist
Preis: etwa 22 Euro
Wann: 2013

Was ist passiert:
Nach vier Wochen war keine Ware da. Noch nicht so ungewöhnlich bei Lieferungen aus China, aber Ebay fing an zu stochern und wollte, daß ich einen Fall eröffne, und außerdem war meine erste Bestellung bei diesem Händler nach zwei Wochen bereits im Haus gewesen. Sie waren also spät dran und sie hatten mir auch keine Trackingnummer für das Einschreiben gegeben.
Ich schrieb sie also an und hakte nach. Mir wurde gesagt ich solle warten. Ich wartete. Ich ließ sogar die sechs Wochen für einen Paypal Fall verstreichen, weil ich ein freundlicher Idiot bin, meine erste Bestellung bei ihnen geklappt hatte und sie so sehr darum bettelten Probleme mit ihnen direkt zu klären.

Nach fünf Wochen hieß es "Warte weiter, wenn es nächste Woche nicht da ist forschen wir nach."

Nach sechs Wochen hieß es "Warte weiter, wenn es nächste Woche nicht da ist forschen wir nach."

Nach sieben Wochen hieß es "Warte weiter, hier ist die Trackingnummer."
Das verstehen sie also unter nachforschen. Laut der Sendungsverfolgung bei DHL hatte sich die Ware seit vier Wochen nicht bewegt und nie in Europa angekommen. Trotzdem beharrte der Händler darauf, daß ich weiterhin wartete.

Schließlich brach der letztmögliche Tag für eine Bewertung an, also schrieb ich die Ware im Geiste ab, gab ihnen eine negative Bewertung und bestellte schnell bei CoolCat (Taiwan) Ersatz, nachdem ich zu meiner großen Erleichterung festgestellt hatte, daß sie doch noch Perücken für Pullips führen, nur in einer völlig anderen Kategorie versteckt.
Prompt meldete sich Tita-Doremi und beteuerte die Ware neu rausgeschickt zu haben, weil die Kunden sind ihnen echt voll wichtig. In zwei Wochen sei das da. Sie gaben mir sogar eine Trackingnummer und boten mir an ein Foto von dem Päckchen zu schicken. Die Trackingnummer hat übrigens nie funktioniert, DHL meldete stets, daß "demnächst" Daten zu dieser Sendung verfügbar seien. Auf diesem Status blieb sie.

Nun, nach zwei Wochen war die Ware von CoolCat da, aber selbstverständlich nichts von Tita-Doremi. Auch nach drei Wochen war nichts da.

Nach vier Wochen kam eine weitere Lieferung von CoolCat an, die ich nach Ankunft der ersten gleich aufgegeben hatte.

Nach fünf Wochen kontaktierte mich eine andere Ebay Userin, die schon zwei Monate länger als ich auf ihre Ware wartete und nicht mal mehr Antworten von Tita-Doremi bekam. Wir standen von da an in Kontakt, sie bekam bis zum Ende dieses Falls weiter weder Ware noch Antwort.

Nach sieben Wochen schrieb ich dem Händler, daß die Ware natürlich wieder nicht angekommen sei. Keine Antwort.

Nach acht Wochen kam sie dann doch und ich schrieb ihnen erneut, daß ich überraschend meine Perücke bekommen hätte. Sofort schrieben sie zurück und wollten meine Mithilfe, um ihre schlechte Bewertung löschen zu lassen. Zunächst mal sollte ich ihnen Beweisfotos von dem Päckchen schicken und ihnen bestätigen, daß die Trackingnummer stimme. Das hätte ja alles daran gelegen, daß es wochenlang Probleme mit dem chinesischen Zoll gegeben habe und alle Lieferungen landesweit aufgehalten wurden, das würde ich ja sicher verstehen.

Nein.

Erstens bekam ich in der Zeit sogar drei Lieferungen aus China (außer CoolCat auch noch von einem Händler für Miniaturgitarren), alle innerhalb von zwei Wochen. Lieferungen aus Asien waren noch nie so flott wie in diesem Jahr.

Zweitens hatte meine Lieferung nicht die angegebene Nummer. Die Perücke steckte nämlich in einem Umschlag, auf dem jemand mit einem dicken Filzstift etwas auf chinesisch quer über die Zollinhaltserklärung geschrieben hatte. Und dieser Umschlag (der die richtige Sendungsverfolgungsnummer trug) steckte in einem weiteren Umschlag, in dem das ganze geliefert wurde. Abgeschickt zwei Wochen später.
Offenbar haben sie es beim ersten Mal nicht richtig ausgefüllt und waren dann zu faul/feige/sonstwas mich zu informieren, als sie es ein drittes Mal abschicken mußten.

Ich sagte ihnen, daß ich ihnen auf keinen Fall helfen würde die schlechte Bewertung zu löschen, denn ihre Kommunikation war lausig, ich mußte geschlagene vier Monate auf meine Ware warten und hatte schon Geld ausgegeben, um Ersatz zu besorgen. Zudem sah die Perücke nicht einmal so aus wie auf dem Bild sondern hatte ganz andere Farben! Ich machte sie auch auf meine Puppenfreundin aufmerksam, die noch auf ihre Ware wartete und nannte ihnen den Usernamen. Naturgemäß hat sie dennoch keine Antwort von ihnen bekommen.

Fazit: Nie wieder bestelle ich hier. Ich brauchte die Perücke als erstes, um anhand der Farbe zu entscheiden welche Augen und welche Farben an Stoffen ich bestellen mußte und wie ich das Gesicht neu bemalen sollte. Ich habe also über drei Monate Vorarbeitszeit für die neue Fotostory an diesen Händler verloren.
Mit Genugtuung sah ich, daß dieser Händler kurz darauf für deutsche Ebay-Kunden gesperrt wurde, inzwischen bietet er aber wieder fröhlich auf Ebay Deutschland an, während tolle Händler wie CoolCat und Mimiwoo weiterhin gesperrt sind.

Bonus:
Als ich einige Tage später die Perücke dann tatsächlich mal auspackte (hatte sie entnervt in die Ecke geworfen, da ich sie ja nicht mehr brauchte) war sie auch noch kaputt. Denn so wie auf meinem Foto hatte das im Internet nicht ausgesehen. Die haben statt zwei langen Zöpfen (die haben Klammern zum Anstecken an die Kurzhaarperücke) einen kurzen erwischt. Somit kann man das Teil nicht mal gebrauchen, außer als Kurzhaarperücke oder mit einem seltsamen Pferdeschwanz.
Vielen Dank!
Attachments:
Last Edit: 18 Jul 2015 08:45 by Eph.
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 08:59 #3

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Händler: diverse Amazon Marketplace Händler

Bestellte Ware: ein Copicmarker Leuchttisch für Mangakünstler von der japanischen Profifirma Copic
Preis: ca 220 Euro
Wann: 2013

Was ist passiert:
Leider kann ich den genauen Ablauf und die Namen der Händler nicht rekonstruieren, weil Amazon stornierte Bestellungen nach einer gewissen Zeit löscht. Aber es lief folgendermaßen ab:

Ich bestellte den Leuchttisch beim günstigsten Händler, der ihn als "auf Lager" auswies. Dieser hatte Unmengen an Bewertungen. Warum ich in diesem Fall nicht wie üblich die Bewertungen las entzieht sich mir, muß die Euphorie gewesen sein so etwas tolles zu kaufen. Sonst hätte mir auffallen können, daß der Händler zwar 93% positive Wertungen hatte, aber die negativen allesamt von Leuten stammten, die vier bis sechs Wochen auf ihre Ware warten mußten.
Ich hatte an einem Samstag bestellt, bis Freitag sollte die Ware spätestens da sein. Sie wurde auch augenblicklich mit "Versandvorbereitung" markiert.

Freitag war nichts da. Auch nichts verschickt. Nicht mal eine Nachricht, warum nichts da war, bekam ich.
Ich hakte nach und erklärte daß ich die Ware dringend bräuchte und wenn sie nicht da sei stornieren wolle, weil ich es eilig hatte. Am Montag nachmittag wurde kommentarlos storniert, ohne auch nur die kleinste Erklärung oder Entschuldigung.

Ich suchte also einen anderen Händler heraus, der den Tisch ebenfalls angeblich auf Lager hatte. Diesmal war es ein kleiner Laden mit 100% positiven Bewertungen. Montags bestellt, sollte Freitag da sein. Auch diesmal wurde die Bestellung sofort mit "Versandvorbereitung" markiert.

Freitag war natürlich nichts da, auch keine Nachricht. Also wieder nachgehakt. Dienstags kam die Antwort, daß der Tisch doch nicht da sei, aber in sechs bis sieben Wochen könnten sie liefern. Danke, daß ich so ausführlichst im Vorfeld informiert wurde! Nicht!

Storniert, bei einem dritten Händler nachgefragt ob die Ware auch tatsächlich da sei. Mittwochs sagten sie mir der Leuchttisch sei nicht da, würde aber am Montag mit dem Schiff aus Japan nachgeliefert. Also bestellte ich schnell. Die Ware wurde montags auch gleich rausgeschickt, ich bekam aber keine Paketnummer.

Montags darauf hatte ich Geburtstag und bekam ein Paket. Aber nicht den heiß ersehnten Leuchttisch, sondern eine beheizte Fußmatte. (Die ich freitags bestellt hatte.) Doh. Arge Enttäuschung.
Also hakte ich am Dienstag wieder mal nach und bat darum, daß sie sich erkundigen was damit passiert sei, denn so lange war noch niemals eine Bestellung von mir unterwegs und ich hatte ja keine Paketnummer für eine eigene Überprüfung.

Donnerstags meldete sich der Laden per Telefon und sagte mir, DHL hätte ihnen das Paket kommentarlos in die Halle gestellt und zwar völlig zerstört. Sie müßten erstmal herausfinden was damit passiert sei, es sähe aber aus wie nach einem Verkehrsunfall und die Ware sei auch kaputt. Leider hätten sie keinen zweiten Leuchttisch am Lager, würden aber am Montag wieder ein Schiff aus Japan erwarten. Daß ich es eilig hatte und enttäuscht war tat der Dame sehr leid, vor allem als sie hörte daß es schon der dritte Anlauf war. Sie versprach mir ein paar Geschenke zum Trost, weil es nun bei ihnen auch so lange dauerte.

Freitags kam dann plötzlich ein Paket mit dem Leuchttisch, der erst am Montag bei ihnen hätte eintreffen sollen. Nach gründlicher Untersuchung war aber alles damit in Ordnung außer ein paar leichten Kratzern, die von der Herstellung kommen konnten, also frage ich nicht wo sie ihn her hatten. Als Geschenk dabei waren einige Promo-Filzstifte für Whiteboards, die ich meinem Mann zur Uni mitgab, da ich damit nichts anfangen konnte.

Fazit: Dem letzten Händler will ich wirklich nichts anlasten, der hat sich bemüht und wenn DHL in einen Zaun fährt kann er ja nichts dafür. (Auch wenn es komisch war, daß sie plötzlich doch einen Leuchttisch aufgetrieben haben.) Die anderen jedoch waren totale Volltröten. Einfach die maximale Lieferzeit verstreichen zu lassen, ohne auch nur Anstalten zu machen dem Kunden zu sagen, daß es statt drei Tagen sieben Wochen dauern wird, ist untragbar.

Nachdem ich letzten Endes rund einen Monat auf das Gerät warten mußte war meine riesige Motivation zu zeichnen auf ein nicht nennenswertes Häuflein zusammengeschrumpft und anschließend hatte ich mit der Technik der neuen Website so viel zu tun, daß ich den Tisch nicht einmal ausprobieren konnte bis Ende April. Ich hätte den ganzen Januar über arbeiten können und ich hatte mich so darüber gefreut, daß mein Mann mir von seinem Extrageld dieses Geschenk gemacht hatte, damit ich mir nicht weiterhin über dem Glasbeistelltisch den Rücken kaputt machen mußte beim Durchzeichnen von Skizzen. Tja, Pech gehabt.
Heute benutze ich den Leuchttisch auch gelegentlich zum Durchpausen von Schnittmustern und ähnliche Stoffarbeiten.
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 09:09 #4

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Händler: Stoffe.de
Bestellte Ware: ein Haufen Tüll, Satinbänder und andere Stoffe für Puppen- und Handarbeitsprojekte, u.a. ein Stoff für die neue Hauptfigur des Fotocomics, also wieder Dringlichkeitsstufe 1
Preis: ca 50 Euro
Wann: 2012/2013
POSITIVBEISPIEL!

Was ist passiert:
Bei diesem Händler hatte ich fast drei Jahre lang nichts bestellt, und zwar weil ich dort immer nur Ärger hatte, denn keine Lieferung war in unter sechs Wochen angekommen. Wir hatten zwar fünf Stoffläden direkt vor Ort, aber keiner hatte 3mm Satinband oder extrafeinen Tüll da. Also biß ich in den sauren Apfel und bestellte eine Jahresration Bändchen und anderen Kram, in der Hoffnung der Service habe sich vielleicht mal verbessert.

Kurz gesagt: hatte er nicht.

Am 19.11. habe ich bestellt und per Paypal Express gezahlt. Lieferzeit sollten 5-7 Werktage sein.

Am 3.12. habe ich den Kundenservice angeschrieben und nachgefragt was diesmal los ist. Natürlich habe ich keine Antwort erhalten. Das hat schon damals vier bis fünf Versuche benötigt mit mindestens einer Woche Antwortzeit, wenn überhaupt mal Antwort kam.

Am 6.12. fand ich die Website "Trusted Shops", auf der Stoffe.de von Kunden bewertet werden kann. 56 negative Bewertungen hatten sie derzeit und allen ging es wie mir. Komischerweise können sie dort ganz schnell antworten und sich entschuldigen. Als meine Ware Wochen später eintraf bewertete auch ich sie dort negativ, auch wenn sie mir als Entschuldigung eine recht teure Schere beigelegt hatten. (Mit der konnte ich aber nichts anfangen, ein 5,- Gutschein wäre netter gewesen!) Ein solches Geschäftsgebaren ist nicht tragbar. Ich war auf mich wütend gewesen, weil ich dort wieder mal im voraus gezahlt hatte anstatt auf einer Rechnung zu bestehen. Wie ich bei den Bewertungen herauslas ist es technisch aber wohl gar nicht möglich, auf Rechnung zu kaufen. Ergo war ich wenigstens nur dumm dort zu bestellen und nicht doppelt dumm.

Fazit: Dieser Laden hat wenigstens aus seinen Fehlern gelernt!
Als die schlechten Bewertungen sich weiter häuften haben sie ein anderes Warenwirtschaftssystem eingeführt, so daß man nun die genauen Lagerbestände bei der Bestellung sehen kann und direkt gesagt bekommt, wenn ein Stoff gerade ausverkauft ist und wie lange es ungefähr dauern wird bis er wieder reinkommt. Ich habe seitdem nie wieder länger als die versprochenen 3-5 Tage warten müssen!
Dazu gibt es öfters mal kleine Gutscheine geschenkt oder Aktionen mit kostenlosem Porto.

Daher bestelle ich heutzutage gerne hier und habe dem Laden seitdem auch mehrere gute Bewertungen hinterlassen.
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 09:17 #5

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Händler: Magierspiele Hamburg
Bestellte Ware: das Brettspiel "Maus und Mystik"
Preis: ca 42 Euro
Wann: 2013

Was ist passiert:
Da ich mich ungern bei jedem kleinen Laden für eine einmalige Bestellung anmelde und von dem hier eh noch nie gehört hatte, kaufte ich das Spiel bei ihnen über den Amazon Marketplace. Es wurde auch schleunigst geliefert.

Verwundert hat mich allerdings, daß auf meiner Rechnung die Worte "inkl. 2 Promokarten" mit Filzstift ausgeschwärzt waren.

Eine kurze Recherche zeigte auf, daß der Hersteller eine Reihe von Läden kostenlos mit Promo-Ausrüstungskarten für das Spiel beliefert hatte, die man dazu bekommen sollte. Die Händler waren sogar angewiesen diese Karten ohne einen Einkauf herauszugeben, wenn jemand danach fragt. Gleich der nächste Link in Google führte sogar direkt zum Webshop von Magierspiele Hamburg, die das Spiel dort mit den Promokarten bewerben.

Ich schrieb den Händler also an und fragte, wieso wir die Karten nicht bekommen hätten. Als Antwort kam (in sehr flapsigem Ton!) zurück, daß sie die Karten nur bei Bestellungen in ihrem Webshop abgeben, aber nicht über Amazon.
Also schrieb ich zurück, daß das aber sehr enttäuschend sei, weil sie die Karten von seiten des Heidelberger Spieleverlags aus ja sogar umsonst auf Anfrage abgeben sollen. Natürlich sagte ich ihnen auch, daß ich bei ihnen nie wieder bestellen würde und das Spiel zurückgeschickt hätte, wenn es nicht schon ausgepackt worden wäre.

Anstatt doch noch einen Hauch von Service an den Tag zu legen versuchte man mich in ebenso flapsigem Ton zu erpressen - ich solle doch noch etwas bestellen, dann würden sie die Karten beilegen.

Fazit: Ich hoffe Magierspiele Hamburg freut sich über ihre 3 Sterne Bewertung mit entsprechendem Kommentar. Ich ärgere mich immer noch ihnen nicht nur 2 gegeben zu haben, aber an dem Spiel und der Lieferung selbst war ja nichts auszusetzen.

Mir haben sie dieses schöne Spiel jetzt auf ewig ein wenig versaut und ich kaufe dort nie wieder ein und habe auch dafür gesorgt, daß ein Freund seine Einkäufe dort eingestellt hat.

Die Karten wurden auf Ebay für teuer Geld angeboten - von Leuten, die sie auf der Spielmesse Essen vom Hersteller einfach im Vorbeigehen geschenkt bekommen haben!

Vielen, vielen Dank an den Freund meines Mannes, der in einem Düsseldorfer Fantasyladen Demospiele veranstaltet und der uns dort die Promokarten doch noch umsonst besorgt hat. Auch vielen, vielen Dank an diesen Laden! Wenn meinem Mann der Name noch einfallen würde hätte ich ihn hier gerne genannt... Und wenn ich das vorher gewußt hätte hätte ich das Spiel auch dort gekauft.
Last Edit: 18 Jul 2015 09:18 by Eph.
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 09:44 #6

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Das Sahnehäubchen kommt zuletzt! Das ist wirklich lang, aber die Story ist es wert!

Händler: Ebay Mitglied Glorfindel-Goldenflower
Bestellte Ware: eine gebrauchte Ball Jointed Doll in 70cm
Preis: ca 550 Euro
Wann: 2012/2013

Erst einen Tag vor Ende der Auktion stieß ich völlig durch Zufall auf diese Elfenpuppe auf Ebay. Und fiel gleich vom Stuhl, weil der junge Mann haargenau wie mein Eloya aussah und sogar ein stilistisch passendes Outfit trug. Ein einziges Pärchen dieser sehr teuren Puppen zu besitzen war mein großer Traum, und da dieser Mann so perfekt paßte und er streng limitiert war sagte mein Mann mir, ich solle ihn mir gönnen.
Eine Puppe dieser Art kostet neu auch locker das doppelte bis vierfache in der angebotenen Ausstattung. Das nur als Anmerkung dazu, daß es sich hierbei wirklich um eine extreme Ausnahme und einen riesigen Traum handelte.

Bereits vor Auktionsende wurde mir eine Frage zu dem Artikel nicht beantwortet. Da die Puppe aber haargenau paßte setzte ich mich gegen einen anderen Bieter durch und ersteigerte sie am 5.10.2012. Ich hatte ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, weil ich über 150 Euro über mein festgelegtes Limit hinausgeschossen war, aber ich freute mich trotzdem wie ein Schneekönig auf meinen Eloya.

Erst dauerte es vier Tage (bis zum 9.10.), bis die aktualisierte Rechnung mit den korrekten Versandkosten von UK nach Deutschland kam, da hieß es die Verkäuferin sei leider im Krankenhaus gewesen als Notfall. Das Porto war auch gleich fast doppelt so hoch wie angegeben.

Direkt bezahlt, zehn Tage später immer noch nicht verschickt, nachgehakt...
Es kam keine Antwort, aber auf eine negative Bewertung eines anderen Kunden wurde direkt ein Kommentar abgesetzt.

Drei Tage danach probierte ich es erneut, da hieß es sie sei leider erneut im Krankenhaus gewesen, aber am Montag würde die Puppe ganz sicher verschickt werden.

Wieder nichts.

Noch mal eine Woche später habe ich erneut nachgehakt. Schweigen.

Am 2.11. meldete sich plötzlich die angebliche Ehefrau der Verkäuferin und sandte mir nicht eine, sondern vier Nachrichten mit der kompletten Leidensgeschichte. Wie arm sie seien, wie weh es täte die Sammlung zu verkaufen und daß ihre Frau wieder im Krankenhaus sei und sie selbst von der ganzen Verkaufsaktion nichts gewußt hätte. Sie würde sich um alles kümmern, aber erst müsse das Paypal Konto wieder ins Plus kommen, da so viele Leute Fälle aufgemacht hätten.

Ich antwortete ihr, daß ich es nicht einsähe noch länger zu warten, schließlich hatten sie mein Geld noch. (Wenn sie es ausgeben und dann ins Minus rutschen, weil andere ihr Geld zurückfordern, ist das ja nicht meine Schuld!) Außerdem wollte ich die Beweisfotos haben, die sie selbst angeboten hatte. Und ich setzte ihr eine Endfrist bis zum 7.11., um die Puppe zu versenden und mir eine Paketnummer zu geben.

Wieder kam keine Antwort.
Es wurden aber noch fleißig weitere Puppen verkauft, die alle angeblich als vorbereitete Auktionen automatisch starteten. Komisch nur, daß da teilweise Puppen neu verkauft wurden, bei denen die Käufer inzwischen abgesprungen waren.
Inzwischen hatte ich mindestens zwölf Auktionen gezählt, bei denen jeweils Sammlerpuppen zu Preisen von 200-800 Euro verkauft worden waren. Es gab zwei positive Bewertungen von Leuten, die abgesprungen und glücklich waren, daß sie dafür keinen reingewürgt bekamen, und zwei negative von Leuten, die Fälle eröffnet hatten.

Am Tag drauf kam direkt wieder ein Kommentar zu einer der negativen Bewertungen.
Also schrieb ich sie an, was das solle auf sowas zu reagieren, aber mich zu ignorieren.
Da hieß es meine Mail sei nicht angekommen. Alles wurde über Ebay geschrieben, ich habe sowohl die Kopie zugeschickt bekommen als auch die Mail in meinem Postkasten dort. Was ich denn für Fotos haben wolle, was ich für Fragen habe, sie werde alles sofort beantworten und mir ganz viele Bonussachen schicken als Entschuldigung und sowieso von Mo bis Mi Pakete rausschicken und mir sofort die Paketnummer geben.

Ich schrieb zurück (zweimal, damit es nicht verloren ging) und setzte ihr für den Versand als letzte Frist erneut den 7.11. (also den Mittwoch) und kündigte an daß ich, wenn ich dann einen Fall eröffnen müßte, gleich mein Geld zurückverlangen und ihr nicht weiter Zeit geben würde.
Es herrschte Schweigen im Walde.

Dienstag nachgehakt ob alles klar geht, Mittwoch abend nachgehakt ob das Paket raus ist, Donnerstag morgen letzte Chance gegeben doch noch eine Paketnummer rüberwachsen zu lassen, Donnerstag nachmittag Fall eröffnet.

Am Freitag schrieb ich der Verkäuferin, erinnerte sie an den offenen Fall und stellte klar, daß sie gar nicht erst versuchen solle mir erneute Lieferung anzubieten. Natürlich kam keine Antwort. Damit hatte ich auch nicht mehr gerechnet, aber ich wollte mir nicht nachsagen lassen keinen Versuch zur Kommunikation unternommen zu haben während des offenen Falls.

Gegen Ablauf der Frist nach 30 Tagen - fast Mitte Dezember - sendete Ebay mir dann eine Nachricht, daß ich, wenn der Verkäufer sich nicht gemeldet habe, den Fall an ihren Kundendienst übergeben könne. Das tat ich auch und klickte mich an einem halben Dutzend Warnungen vorbei, die mich darauf hinwiesen, daß dies das letzte sei, was ich selbst in dem Fall noch unternehmen könne, und daß es kein Zurück mehr gäbe. Ich bekam die Meldung, daß innerhalb der nächsten 48 Stunden über meinen Fall entschieden werde. Dann hab ich erstmal die negative Bewertung abgegeben.

Prompt bekam ich natürlich Nachricht von der Verkäuferin, inklusive einem Kommentar zu meiner Bewertung.

Die Geschichte diesmal toppte alles! Sie sei just aus ihrem künstlichen Koma(!) aufgeweckt und direkt nach Hause entlassen worden (Klar, an einem Sonntag abend!). Ihre Frau hätte das alles nervlich nicht mehr ausgehalten und sei während des Komas nach Kanada zu ihren Eltern geflogen zur Entspannung. (Aha, woher kam das Geld für das Ticket, wenn zuvor erst noch mehr Puppen verkauft werden mußten, um das Porto für meine bezahlte Ware aufzubringen? Und wenn sie doch so dringend Geld brauchten? Und wer fliegt Mama besuchen, während der Partner in einem künstlichen Koma liegt und ums Leben ringt?)

Die Ehefrau hätte ihr aber versichert gehabt alle zwölf Puppen vorher verschickt zu haben, und die Verkäuferin sei ja so schockiert gewesen, als sie allein nach Hause kam und noch vier Puppen auf dem Regal sitzen sah, plus einem Haufen Karten vom Kurier, daß niemand zu Hause gewesen sei zur Abholung. (Ja, bis zwölf zählen ist schwer, und meine Ware zu vergessen nachdem man Stunden vorher noch mit mir darüber geredet hatte ist schon eine Leistung.)

Also, sie hätte ja geraaaade eine erneute Abholung für Dienstag arrangiert, aber dann hätte sie ihre Nachrichten gelesen und da ich ja unbedingt Rückzahlung wolle... (Pause in der Hoffnung, daß ich angerannt komme und "Halt, dann warte ich doch noch!" schreie?) hätte sie das selbstverständlich veranlaßt.
Es folgte mehr Gelaber über ihren bisher perfekten Ebay Score und wie furchtbar schrecklich es ihr ginge und wie leid es ihr täte.

Ich glaubte ihr kein Wort von diesen verrückten Geschichten mehr. Selbst daß es zwei Personen waren glaubte ich nicht mehr, geschweige denn daß sie die Ware wirklich hatten. Ihr Kurierdienst gab 1-3 Tage für Lieferung in Europa und 1 Woche für weltweit an - wo waren dann die ganzen positiven Bewertungen von den acht Kunden, die in den letzten 15 Tagen ihre Ware schon bekommen haben mußten?
Ihr perfekter Ebay Score schließlich stammte ausschließlich aus Käufen, nicht aus Verkäufen.

Ich lehnte natürlich ab, denn wenn ich nun zugestimmt hätte und sie (mehr als wahrscheinlich!) weiter nicht geschickt hätte hätte es keine rechtliche Handhabe mehr gegen sie gegeben außer einem Zivilprozeß nach UK hin.

Als Reaktion bekam ich direkt Post von Ebay, daß die Verkäuferin mir eine volle Rückerstattung geschickt hätte und der Fall somit geschlossen sei. Ich könne mich ja mal bei Paypal einloggen, ob das Geld schon da sei.

Nur bekam ich kein Geld, denn das wäre ja zu viel Glück gewesen. Dank eines Computerfehlers waren noch insgesamt drei Wochen Warten und fünf Anrufe bei Ebay und diverse Emails mit ihnen notwendig, bis sie den Fehler einsahen und Paypal tatsächlich das Geld zurücküberwies.


Fazit: Fast drei Monate lang habe ich mich gequält. Wirklich gequält. Wenn man im Internet Bewertungen des Ebay Käuferschutzes liest und sieht, wie oft das schief geht und die Leute ihr Geld nicht zurückbekommen, dann wird einem schlecht. Jeden Tag schwankte ich zwischen "ich will die Puppe nicht mehr" und "aber ich liebe diese Puppe und will sie haben". Nach einem kleinen Stuhl hatte ich schon gesucht, einen Platz für sie freigemacht im Wohnzimmer, mir Stoffe angesehen und über neue Outfits nachgedacht, mir all die Fotos vorgestellt, die ich damit hätte machen können, Material für die Flügel besorgt...

Ich hatte mir einen riesigen Traum erfüllen wollen und stand vor einem gewaltigen Scherbenhaufen mit der Angst, über 500 Euro in den Sand gesetzt zu haben. Dazu kam mitten in dem ganzen Chaos Anfang November ein zufälliger Google Pictures Fund, bei dem ich feststellte, daß die Puppe doch nicht wie Eloya aussah sondern ein Vampir war, bei dem man die Reißzähne zwischen den geschlossenen Lippen sehen konnte. War auf dem winzigen Ebay Foto nicht zu sehen gewesen und meine Frage nach mehr Fotos war ja nie beantwortet worden. Daraufhin hatte ich erst gehofft die Puppe tatsächlich nicht zu bekommen. Dann hatte ich mich an den Gedanken gewöhnt und wollte sie trotzdem, als mir Outfits und Ideen in den Kopf stiegen. So ging es dann auch immer hin und her - Vampir okay, Vampir nicht okay, Vampir okay...

Es war verrückt und ich war innerlich die ganze Zeit völlig entzweigerissen. Ich war mir nicht mal sicher, ob ich die Puppe jemals in den Arm würde nehmen können ohne an all den Ärger zu denken, aber trotzdem wollte ich sie liebhaben.

Im Versuch mich zu trösten hatte mein Mann mir gesagt ich solle die 500 Euro nehmen und mir dafür etwas anderes kaufen. Da gerade eine limitierte Weihnachtspullip (Noel) erschien gab ich das Geld also gleich bei Plastikpop, Amazon und Toys'R Us aus, als die Ankündigung zur Rückzahlung kam.

Und dann kamen noch drei Wochen drauf wegen dem Computerfehler. Mit jedem Tag war ich fester überzeugt, daß wir niemals das Geld wiederbekommen würden und ich somit zweimal 500 Euro ausgegeben hatte. Mir ging es körperlich derart schlecht, daß ich oft den halben Tag nicht sehen konnte, ich weinte nur und schlief nur durch Baldrian. Mein großer Traum war zum Alptraum geworden.

Auch als das Geld endlich wieder da war und ich meine vier Pullips als Ersatz hatte war der Traum einer BJD dermaßen zertrümmert, daß ich nie wieder nach einer schauen wollte. In den Account von Glorfindel Goldenflower schaute ich auch lange nicht wieder hinein, denn ein Teil von mir hatte Angst, daß meine Puppe dort wieder auftauchen würde, daß sie doch existierte und keine Lüge war.

Im Sommer 2014 schaute ich zufällig meine abgegebenen Bewertungen durch und entdeckte dabei, daß ihr Account gesperrt oder gelöscht wurde, offenbar nur kurz nach meinem Fall. Ich hoffe Ebay hat reagiert und nicht, daß sie selbst sich löschen und verschwinden konnte.

Langsam, ganz ganz langsam kommt der Wunsch nach einer BJD zurück. Aber es wird wohl noch eine ganze Weile dauern bis ich wirklich wieder den Mut aufbringe nach einer zu schauen.
Attachments:
Last Edit: 18 Jul 2015 10:01 by Eph.
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 10:19 #7

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
In 2014 und 2015 habe ich soweit nichts wirklich haarsträubendes erlebt, und auch vor diesem ganzen Schlamassel eigentlich nicht. Das kam alles fett gebündelt.

Ich kaufe wirklich viel im Netz ein, und meistens sind die Verkäufer super fix und nett.
Stoffe.de hat sich wie gesagt extrem gebessert! Auch mit dem Kundenservice von Elbenwald, Feldherr, der Troll Factory und dem Linux Onlineshop habe ich nur positive Erfahrungen gemacht. Freundlich, schnell, zuvorkommend. Selbst auf Ebay hatte ich nach den beiden Tröten da oben nur zwei negative Erfahrungen, und die waren beide eher gering. Die Pullip Blanche war zwar absolut nicht wie angegeben, aber immerhin habe ich sie schnell bekommen, und im anderen Fall ist eine Sendung verloren gegangen und ich habe das Geld zurückbekommen, auch wenn die Verkäuferin sehr gemeckert hat.

Das wohl absurdeste, was mir je passiert ist, war ein Päckchen von CoolCat, das ich gar nicht bestellt hatte! Auf dem Päckchen stand ein Ebay Username, der nicht meiner war, und meine Adresse. Nur gut, daß der Zoll es durchgelassen hatte, sonst wäre es echt lustig geworden ohne Papiere!

Ich gab CoolCat bescheid, damit die arme Dame ihre Perücke bekommen würde, und fragte was ich mit dem Päckchen machen sollte. Da CoolCat sehr schlecht Englisch verstehen sagten sie mir, ich solle die Puppenperücke behalten (da Rücksendung zu teuer war) und sie hätten das richtige Päckchen losgeschickt an mich. Nur wartete ich nicht mehr auf irgendwas - meine letzte Bestellung hatte ich bereits Wochen zuvor bekommen und sogar schon Ersatz für einen defekten Artikel daraus.

Ich schrieb ihnen schnell, daß ich gar nichts zu bekommen hätte und was ich machen solle wenn das Päckchen ankäme. Erst meinten sie zurückschicken, da das aber so teuer war und ich meinte ich könne die Sachen auch noch mal gebrauchen zur Not, boten sie mir an mir alles für 10$ zu geben.

So bekam ich Ware im Wert von 28$ nochmal für 10$ - und diesmal war die Perücke, die ich beim eigentlichen Paket in der falschen Farbe bekommen (aber nicht reklamiert) hatte, sogar in der richtigen Farbe dabei.

^^
Last Edit: 18 Jul 2015 10:20 by Eph.
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 18 Jul 2015 21:41 #8

  • mjkj
  • mjkj's Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Posts: 254
  • Thank you received: 19
Wow, da hast Du ja ganz schön was mitgemacht...
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 19 Jul 2015 09:48 #9

  • Eph
  • Eph's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Huzzah!
  • Posts: 728
  • Thank you received: 353
Ah, ich bin gerade erst aus dem künstlichen Koma erwacht, in das ich gestern versetzt worden bin, wurde entlassen und sah deine Nachricht. ;)

Ich bin doch sicher nicht die einzige, die ein paar haarsträubenden Geschichten zu erzählen hat! Ist dir (oder jemand anderem - hallo! ^^ ) auch mal was passiert, wo man nur mit dem Kopf schüttelt?
The administrator has disabled public write access.

Online Bestellungen 19 Jul 2015 17:57 #10

  • mjkj
  • mjkj's Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Posts: 254
  • Thank you received: 19
Hmm, ich hatte mal vor langer, langer Zeit was, aber leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern was es war, oder worum's ging...
The administrator has disabled public write access.