Wie man einen Pompon macht

pompon0
Bommel

Pompons oder auch Bommel sind weiche, flauschige Bälle, üblicherweise aus Wolle.

Bommel sind unglaublich nützlich für viele Projekte, daher habe ich beschlossen sie in ein eigenes Tutorial auszulagern, anstatt ihre Herstellung bei jedem tiefergehenden Projekt erneut zu erklären.

Mit Pompons können alle möglichen Kleidungsstücke verziert werden - meist Mützen, aber ich habe sie auch schon an Wadenwärmern, Taschen, Handschuhen und ähnlichem gesehen - und du kannst daraus sogar kleine Spielzeuge und Dekorationen herstellen.

 

pompon1
Für einen Bommel oder Pompon brauchst du die folgenden Materialien:


- Wolle in der jeweils benötigten oder gewünschten Farbe und Stärke

- Pappe. Obwohl eine mittlere Stärke am besten ist kannst du eigentlich alles von der leeren Müslischachtel bis hin zum Umzugskarton verwenden. Wenn du das Gefühl hast, daß deine Pappe zu dünn ist und reißt, kannst du auch einfach eine zweite Lage nehmen und zur Not beide zusammenkleben. Kauf aber keine gute Pappe für einen Pompon, da sie eh nur im Müll landen wird.

- eine große Stopfnadel

- eine Schere

 

pompon2
Um einen Pompon zu machen schneidest zu zunächst zwei "Doughnuts" gleicher Größe aus der Pappe aus. Der fertige Pompon wird ungefähr die gleiche Größe haben wie der Außendurchmesser des Rings. Um so größer das Loch in der Mitte ist desto fluffiger wird der Pompon. Mach das Loch nicht zu klein, sonst wird dein Pompon sehr dürftig ausfallen.

Normalerweise ist ein Pompon ein runder Ball, aber du kannst seine Form ein wenig beeinflussen, indem du ovale oder sogar dreieckige Pappringe benutzt. Das ist nützlich wenn es um Pompontiere oder andere Objekte geht, nicht so sehr jedoch wenn du einen Pompon für eine Bommelmütze herstellen willst.

 

pompon3
Um mit dem Pompon anzufangen leg die beiden Pappringe genau aufeinander und nimm ein Stück Wolle zur Hand. Es sollte lang genug sein um eine Weile zu reichen, aber nicht so lang, daß du dich verhedderst. Solange das Loch noch groß ist kannst du die Wolle zweifach oder auch vierfach legen um schneller voranzukommen. Halte ein Ende des Fadens an die Pappringe und wickle die Wolle fest darum. Folge dem Ring in eine beliebige Richtung und wickle weiter. Achte darauf alle Teile des Rings gleichmäßig mit Wolle zu bedecken. Sobald dein Faden zu Ende ist schneidest du dir einen neuen ab, hältst ihn mit den Fingern am Ring fest wie zuvor und wickelst einfach weiter. Bald schon verschwinden die losen Enden unter neuen Lagen Wolle und du kannst sie vergessen.

Mach immer so weiter, bis das Loch zu klein für deine Finger wird, und nimm dann eine Stopfnadel für den Rest. Leg mehr Wolle auf, bis das Loch in der Mitte komplett gefüllt ist und du ein schickes Ufo aus Wolle hast.

 

pompon4
Jetzt brauchst du eine gute Schere oder ein scharfes Messer. Bei der Benutzung eines Messers oder Skalpells halte dich an die üblichen Sicherheitsvorkehrungen! Mach es NICHT wie auf dem Bild wenn du mit einer scharfen Klinge hantierst, leg die Arbeit dann auf eine feste, vor Schnitten geschützte Unterlage!

 

pompon5
Wie auch immer, benutze die Schere um das Ufo am Rand aufzuschneiden während du es gut festhältst. Arbeite dich tiefer vor bis du auf die Pappe stößt und benutze dann den Schlitz zwischen beiden Ringen als Führung für deine Schere. Schneide den Pompon rundherum auf.

 

pompon6
Fast fertig! Nimm dir einen stabilen Faden, z.B. zwei Lagen Wolle oder dicken Bindfaden, quetsch ihn zwischen die Pappringe, wickle ihn einmal um den Pompon und mache einen festen Knoten. Damit es wirklich gut hält wickle ihn erneut um den Ball und verknote ihn auf der Gegenseite ein zweites Mal.

 

pompon7
Jetzt können die Pappringe entfernt werden. Reiße sie vorsichtig ein oder - wenn sie zu stabil sind - schneide sie mit der Schere ein. Siehst du, ich hab doch gesagt die sind Müll. Ich hoffe du hast dir erst eine Papierschablone gemacht, wenn du mehrere Pompons der gleichen Größe machen möchtest.

Zu guter letzt muß der Pompon nur noch mit der Schere in Form gebracht werden.
Ich rate dazu den Faden, mit dem du den Pompon zusammengebunden hast, nicht abzuschneiden - er ist perfekt dazu geeignet den Pompon auf der Mütze oder an dem Tier, an der/dem du arbeitest, zu befestigen.

 

Einige Tipps zum Abschluß:

- Wenn der fertige Pompon auseinanderfällt war dein Knoten nicht fest genug.

- Wenn dein Pompon sich beim Aufschneiden der Seiten zerlegt hast du nicht genug Wolle benutzt um das Loch wirklich zu schließen. Sei nicht geizig.

- Wenn dein Pompon mehrfarbig ist halte dich genau an die Bastelanleitung oder dein Pferdchen könnte mit weißen Schultern statt einem weißen Bauch enden. Wenn du einen total bunten, wilden Pompon möchtest empfehle ich alle Farben gleichzeitig zu benutzen, indem du z.B. mit vierlagiger Wolle wickelst. Um einzelne Flecken in einer anderen Farbe zu erzielen wickelst du einen einzelnen kürzeren Faden zufällig und lose um die Ringe und wiederholst das alle paar Lagen. Wenn du eine ganze Lage mit einer anderen Farbe bedeckst wird dein Pompon nämlich nicht gefleckt sondern er hätte auf jeder Halbkugel einen bunten Kringel - in etwa wie eine Billardkugel.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren