Wieder einmal war Jade gerade beim Abendessen, als ihr Handy klingelte. Natürlich war es Caleb. Niemand anderes rief sie an. Seufzend legte sie ihren Taco hin, sah ihn noch einmal traurig an und hoffte, daß er auch kalt noch schmecken würde, denn sie hatte seit Tagen nichts von ihrem Freund gehört, ihn fast zwei Wochen lang nicht gesehen und brannte darauf mit ihm zu sprechen. "Hallo, Caleb! Schön, daß du anrufst!"
"Störe ich gerade?"
"Nein, überhaupt nicht."
"Ich höre dich noch kauen, Teuerste!"
"Entschuldigung. War aber gerade fertig. Also, was gibt's?"
"Morgen findet das 'Schräger Humor und Krasse Späße' Festival endlich wieder einmal statt, und ich wollte fragen, ob wir hingehen können."
"Schon wieder ein Fest? Und dann auch noch auf einem Montag abend?"
"He, ich war mit einer Freundin auf dem Romantikfestival und alleine auf der letzten Geek-Con. Du hattest zwei Feste lang Pause! Also, wie steht's?"
Jade fühlte einen kleinen Stich in der Herzgegend. "Es gibt ein Romantikfestival?"
"Wie gesagt, das letzte ist schon vorbei. Wir sind recht spontan kurz vor Schluß hingegangen. Ich dachte, ich könne Beryl auf der Singlebörse mit jemandem verkuppeln, aber das Fest war ein ziemlicher Fehlschlag", plauderte er frei heraus, was sie ein wenig aufatmen ließ. Sie wußte zwar nicht wer Beryl war, aber es freute sie, daß er nicht mit ihr ging.
Caleb hakte nach: "Also, wie ist es jetzt mit dem Spaßfestival?"
"Ja, klar gehe ich mit dir hin!" sagte Jade sofort zu, solange sie noch erleichtert war von seiner Ausführung und noch nicht in ihren Ängsten gefangen.
"Na, das war dieses Mal ja einfach!" Er klang verwundert, aber sehr zufrieden. "Am besten gehen wir erst spät hin, es soll ein großes Feuerwerk geben. Oder möchtest du alle Comedy Darbietungen des Tages sehen? Es soll wohl ein wenig rauh zugehen mit den Streichen untereinander."
"Nein, nein, abends hinzugehen klingt sehr gut, ich muß vorher eh noch arbeiten!"
"Schön, dann um 20:30 Uhr an der Haltestelle Kulturzentrum?"
"Alles klar, Caleb! Ich freu mich!"
"Ich mich auch! Gute Nacht, Jade, und guten Appetit noch!"
Lächelnd schüttelte sie den Kopf und widmete sich in der Tat wieder ihrem Taco. Naja, er war noch eßbar. Morgen würde sie sich von ihrer allerbesten Seite zeigen.

Diesmal war der Bus pünktlich, und es begann bereits zu dunkeln, als sie Caleb am Rand des Festplatzes fand. Er sah wesentlich besser gelaunt aus als beim Flohmarkt neulich.
"Jade Sparkle strahlt über das ganze Gesicht auf einem Festival! Daß ich das noch erleben darf!" grüßte er sie herzlich, woraufhin sie lachte. "Es gefällt mir hier wirklich gut! All die Laternen und Lichter, das ist wunderschön!"
"Oha, dann sollte ich mich doch noch einmal auf ein Romantikfestival schleppen und dich begleiten. Wenn dir diese Lichter gefallen, dann wird das andere Fest auch nach deinem Geschmack sein. Aber schauen wir uns heute an, was dieses zu bieten hat."
Jades Herz hüpfte vor Freude. Mit Caleb auf einem Romantikfestival - sie würde sterben vor Glück, zumindest so lange, bis sie vor lauter Tagträumerei in eine Laterne laufen und sich furchtbar blamieren würde. Doch er hatte recht, erst einmal ging es um dieses Fest. "Na schön. Worum geht es hier? Du hast doch sicher wieder recherchiert?"
"Das habe ich allerdings! Es handelt sich um den Konkurrenzkampf zwischen den Spaßvögeln und den Witzbolden. Beide Teams veranstalten Stand-up Comedy, spielen sich Streiche, erzählen Witze und so weiter, und geheime Schiedsrichter küren den Sieger. Dieser Teil der Veranstaltung ist in vollem Gange und nähert sich dem Ende. Danach gibt es noch das besagte große Feuerwerk."
"Gut. Laß uns erstmal die Stände anschauen, ja?"

Lächelnd ging er mit ihr zu den kleinen Imbißbuden hinüber, die den Platz säumten. Menschen dachten wirklich immer ans Essen, wie es schien. Der Vampir war jedoch erstaunt zu sehen, daß Jade mitnichten mit den exotischen Speisen liebäugelte, sondern schnurstracks auf den Souvenirstand zuhielt. Gemeinsam betrachteten sie die Auslage. Es gab diverses Feuerwerk zu kaufen, und wie die Verkäuferin ihnen erklärte gab es auch verschiedene Böller und Raketen als Preise für das Siegerteam. Daher kauften die meisten Besucher lieber die exklusiven T-Shirts, von denen es je ein Design pro Team gab. "Was genau ist denn der Unterschied zwischen den Witzbolden und den Spaßvögeln?" erkundigte Caleb sich neugierig, woraufhin die Verkäuferin ihm rasch bedeutete leiser zu sprechen und flüsterte: "Psst! Sowas fragt man hier besser nicht laut!"
Jade, welche die Shirts von den Motiven her ohnehin nicht ansprachen, entschied sich dafür eine kleine Schneekugel zu erstehen, die es ebenfalls nur hier geben sollte.
"Sieh an, dein erstes Stück Kitsch!" meinte Caleb grinsend, als sie weiter über den Platz schlenderten und Jade die kleine Kugel immer wieder fasziniert schüttelte.
"Die Kugel ist klasse! Und nebenbei kann sie mich daran erinnern, daß wir uns jetzt über einen Monat kennen!"
"Ein Symbol unserer Freundschaft also? Ich sollte mir auch eine kaufen", meinte er lachend, doch Jade schüttelte nur erneut grinsend ihren Kauf.
"Ich glaube ich fange eine Sammlung an. Als Kind hatte ich mal eine wunderschöne Schneekugel mit einer Elfe und einem Einhorn darin. Sie war riesig! Oder naja, vermutlich war ich nur sehr klein." Jade steckte ihren Schatz ein und sah sich um. "Was ist das da? Brausefontänen?"

Einer der anderen Besucher des Festes mischte sich helfend ein. "Das ist spezieller Tee! Man trinkt ihn, um seine Zugehörigkeit zu einem der Teams auszudrücken!"
"Oh, okay. Danke..." machte sie und schaute Caleb an, als der Mann, der wie viele hier einen lustigen Hut trug, in einer Traube lachender Leute verschwand. "Wollen wir das Zeug probieren oder nicht?"
"Interessieren tut es mich schon. Aber welchem Team schließen wir uns an?"
"Da wir keine Punkte machen wollen ist es egal, oder?"
Beide betrachteten die kleinen Springbrunnen. In einem war eine orange, im anderen eine violette Flüssigkeit. Jade machte ein nachdenkliches Geräusch. "Der Großwesir sagte es sei Tee. Ich wäre für violett, der sieht spannender und süßer aus. Das andere erinnert mich zu sehr an Zitrone."
"Wir könnten uns unterschiedlichen Teams anschließen, so könnte jeder von beiden Sorten kosten."
"Und dann werden wir wegen Regelverstoß vom Platz gejagt." Jade lachte nervös.
"Schön, das wollen wir natürlich nicht riskieren. Nehmen wir violett." Der Vampir organisierte zwei Gläser und reichte eins an seine Begleiterin weiter. Er sah ihr zu, wie sie kichernd die sprudelnde Flüssigkeit in ihr Gefäß füllte, und freute sich, wie entspannt sie wirkte. Wieder einmal war sie klar die bessere Wahl für ein Fest gewesen. Wieviel Spaß ihr diese kleine Spielerei machte, und auch die Glaskugel zuvor.

Sie lief vor zu einem der Tische, um ihnen Plätze freizuhalten, und nippte vorsichtig an ihrem Getränk. "Puah!" machte sie laut und warnte ihn, "Das nennen die also 'Tee'! Kein Wunder, daß hier alle so fröhlich sind! Da ist ein guter Schuß Alkohol drin!"
Er lachte und setzte sich zu ihr und einem Mann mit grünem Turban und einer roten Brille, der ebenfalls am Tisch saß und sich für das andere Team entschieden hatte. Offenbar durfte man also zusammen sitzen. Caleb probierte sein Getränk und mußte ihr zustimmen, aber aus seiner Sicht tat der Alkohol dem Getränk auf jeden Fall gut.

Sie hatte ihr Teeglas gerade erst geleert, als sie bereits zu kichern anfing. Der Vampir sah sie amüsiert an. "Verträgst du so wenig Alkohol?"
"Nein, das ist es nicht", lachte sie, "aber schau dir all die Leute mit ihren Hüten an! Da vorne ist ein englischer Gentleman, der sich mit einem Maharadschah sicher über dessen Kamelherde unterhält. Und da drüben, die beiden Frauen in den glitzernden Kleidern, das sind bestimmt Spione des britischen Königshauses, die erfahren wollen wie viele Kamele der Gentleman kaufen wird, weil er damit eine Karawane plant, um eine geheime Pyramide zu finden."
"Was für Geschichten du dir immer einfallen läßt, ich bin fasziniert."
"Ach, entschuldige. Schon in meiner Kindheit nannten die anderen Kinder mich immer eine Spinnerin, weil ich mir im Kunst- und Musikunterricht ständig Geschichten überlegt habe."
"Sie wußten nicht, wie recht sie damit einmal haben würden. Du spinnst ganz wundervolle Geschichten. Für mich bist du die beste Spinnerin der Welt. Darf ich dich immer so nennen?" Er grinste sie spitzbübisch an und prostete ihr zu, und sie konnte nicht anders als noch mehr zu kichern. Das Kompliment war so nett, daß sie sich nicht einmal über den Spitznamen 'Spinnerin' aufregen konnte.
"Ja, darfst du. Aber nur du", gab sie zurück und war froh, daß es bereits dunkel war. Vermutlich würde Caleb ihre roten Wangen ohnehin auf den Alkohol schieben.
"Wirklich?" hakte er erstaunt nach. "Na schön, dann soll das dein neuer Spitzname sein! Jade Sparkle, die Spinnerin von 1001 Märchen!"
"Dieses Festival hat eine ziemlich erstaunliche Wirkung, huh?" Sie lachte breit.
"Vielleicht ist in dem Tee nicht nur Alkohol." Nachdem er das sagte leerte er sein Glas auf ex.

Sims4 0030 Schluß mit lustig <- # -> Sims4 0032 Feuerwerk

 

You have no rights to post comments

Kommentare   

# mjkj 2018-06-07 10:17
Oh, vertragen Vampire Alkohol? :sigh:

Jade blüht ja richtig auf :-)

Zitat:
Sie hatte ihren Tee gerade erst auf, als sie bereits zu kichern anfing.
=> was meinst Du mit: sie hatte ihren Tee auf?
+1 # Eph 2018-06-11 21:07
Okay, ich hab das mal geändert, "ich hab mein Essen auf" ist vielleicht echt zu Alltagssprech, auch wenn ich das ebenfalls ständig sage. ;)

Ich denke, daß alle Vampire Alkohol vertragen können, selbst diejenigen, die eigentlich kein menschliches Essen mehr zu sich nehmen können. Jedenfalls hab ich schon einige bechern sehen, aber keine(r) hat gekotzt. ;)
# mjkj 2018-06-12 12:23
Oh, ok, danke für die Klarstellung :-)