Einen Moment lang war Caleb doch neugierig herauszufinden, wen Beryl heimlich traf, aber er hatte sein Wort gegeben. Obwohl er nicht sicher war, was er von ihrer seltsamen neuen Beziehung halten sollte und warum sie auf den dummen Anspielungen bezüglich seiner Freundschaft mit Jade bestand, hatte das Gespräch doch etwas ergeben. Wenn Beryl nun mit jemandem zusammen war würde sich ihr schlechter Einfluß auf Jade hoffentlich verflüchtigen. Zudem war die Idee, sich endlich einmal das Umfeld seiner Freunde genauer anzusehen und seinen eigenen sozialen Zirkel weiter auszubauen, sehr gut. Sowohl Jade als auch Beryl waren mit der WG in Willow Creek befreundet - oder auch verfeindet, je nachdem. Was lag da näher, als diese Personen ebenfalls kennenzulernen?

Nach der Arbeit gab er Lilith kurz Bescheid, daß es bei ihm später würde, und klopfte bald darauf an das große Haus schräg gegenüber von Jades Domizil. Ein dunkelblonder Mann öffnete und sah ihn neugierig an. "Ja, bitte?"
"Guten Abend. Mein Name ist Caleb Vatore und ich wollte mich endlich richtig vorstellen", grüßte der Vampir freundlich, woraufhin der Mann ihn nur verwirrt ansah.

Zu Calebs Glück kam gerade Summer hinzu. "Ach, hallo! Ist schon okay, Travis, das ist Jade Sparkles Freund."
Travis Gesicht hellte sich auf. "Oh, okay. Komm rein, Caleb! Schön, dich kennenzulernen!"
"Danke. Allerdings bin ich nicht ihr Freund...", korrigierte er vorsichtig, nachdem er direkt in das sehr geräumige Wohnzimmer getreten war, da das Haus weder Windfang noch Flur besaß. Was verbreitete Jade für Geschichten über ihn?
"Nicht?" Summer sah verwirrt aus. "Sie erzählte mir, du seist ihr bester Freund."
"Ach so! Ja, so ein Freund bin ich allerdings!" lachte er erleichtert.
"Ach, du dachtest, ich meine... hihihi!" Summer kicherte. "Tut mir leid! Schön, also noch mal offiziell: Ich bin Summer Holiday und das ist Travis Scott. Willkommen in unserem Haus, Caleb!"
"Danke! Ich habe schon so viel von euch gehört, daß ich endlich auch einmal vorbeischauen wollte."

"Wir haben immer gern Gesellschaft! Möchtest du mit uns essen, Caleb?" fragte Summer, während sie mit federnden Schritten zur geöffneten Terrassentür tänzelte. "Wir wollten gerade Burger grillen."
"Vielen Dank, aber ich habe bereits gegessen."
"Oh. Ich hoffe, du magst uns wenigstens Gesellschaft leisten."
"Gern."

Der Vampir folgte seinen Gastgebern auf die vollständig durch einen hohen Zaun vor Blicken geschützte Terrasse hinaus. Es war  ruhig hier, und bei Tag war es sicher sehr sonnig und hell, aber der Garten bestand aus einer tristen Fläche schlichten Rasens, der nach Blumen schrie, und Caleb konnte auch Jades Haus nicht mehr sehen. Während die Blondine den Grill anfeuerte leistete Travis ihm am Gartentisch Gesellschaft, der glücklicherweise über einen Sonnenschirm verfügte, so daß es sich hier auch vor Sonnenuntergang gut aushalten ließ.
"Nun, Caleb, was arbeitest du so?" fragte der junge Mann.

Caleb erzählte von seinem Beruf und erfuhr im Gegenzug, daß Travis als Qualitätsprüfer in der IT-Branche arbeitete und in diesem Haus Summer den Grill bediente, weil sie in der Gastronomie beschäftigt war und es sich nicht nehmen ließ, die Burgerbuletten perfekt zuzubereiten. Es stellte sich schnell heraus, daß Travis ein totaler Geek war. Der Vampir fand die Geschichten seines Gegenübers zwar faszinierend, doch er verstand nicht die Hälfte davon, da er all die Science Fiction Serien und Computerspiele, die den anderen interessierten, nicht kannte. Summer unterbrach ihren begeisterten Mitbewohner mehrfach, um Caleb nach weiteren Details zu fragen oder ihrerseits von ihren Interessen zu berichten, die erstaunlicherweise fast allesamt im Sportbereich lagen. Sie wußte ein gutes Training oder ein spannendes Fußballspiel sogar noch mehr zu schätzen als all die Stadtfeste und anderen sozialen Aktivitäten, von denen sie ihm damals bei Jade berichtet hatte. Bei ihren Themen konnte er sich besser einbringen.

Besonders faszinierte den Vampir, wie vertraut die beiden miteinander waren. Sie flirteten zwar nicht, benahmen sich aber ansonsten wie ein altes Ehepaar. "Wie lange kennt ihr beide euch eigentlich schon, wenn ich fragen darf?"
"Über 20 Jahre!" lachte Travis. "Wir haben schon im Sandkasten miteinander gespielt!"
"Oh! Whoa!" machte er erstaunt, woraufhin Summer sich einschaltete: "Und nicht nur wir beide. Unsere Mitbewohnerin Liberty war damals auch schon dabei, deshalb sind wir auch alle zusammengezogen."
"Lebst du auch in einer WG, Caleb?" fragte Travis, und der Angesprochene nickte. "Ja, mit meiner Schwester."
"Ach, wie reizend! Bring sie doch nächstes Mal mit!" lud Summer ein und nahm das Fleisch vom Grill. "Laßt uns reingehen zum Essen, gleich kommen die Nachrichten!"

Während sie das Tablett trug holte Travis die vorbereiteten Zutaten für die Burger aus dem Kühlschrank und reichte ihr alles an, was die Blondine benötigte. Caleb fühlte sich ein wenig fehl am Platz, bis Travis ihn einlud, sich doch schon mal aufs Sofa zu setzen und den Fernseher einzuschalten. Bald gesellten sich beide mit ihren Tellern zu ihm.
"Euer Haus ist fantastisch!" lobte der Vampir. "Ihr habt es wirklich verstanden, ein offenes Wohngefühl mit Gemütlichkeit zu verbinden!" Ihm gefiel die offene Küche mit der integrierten Bar und all die Deko und Vorhänge.
"Dankeschön! Wir haben alles gemeinsam ausgesucht!" bedankte sich Summer, doch Travis meinte: "Von wegen! Summer hatte die ganze Arbeit! Ich bin völlig betriebsblind, wenn es um Deko geht, und Liberty hätte das Haus in ein buntes Massaker aus Kitsch verwandelt!"

Summer ignorierte den Einwand höflich und fragte ihren Gast: "Wie hast du Jade kennengelernt?"
"Es war ein schöner Zufall! Ein Freund von mir wohnte zuvor in ihrem Haus und hatte mich nicht von seinem Umzug in Kenntnis gesetzt."
"Ach, du meinst John Vech? Er hat auch keinem von uns etwas von seinen Plänen erzählt! Eines Tages war er einfach weg. War ein komischer Kauz, Verzeihung. Wie geht es ihm denn jetzt?"
"Oh, ich stimme da vollends zu! Und wie es ihm heute geht kann ich nicht sagen, da er sich nie wieder gemeldet hat."
"Also sowas!" Summer schüttelte betroffen den Kopf. "Leute gibt's... Naja, mit Jade haben wir ja guten Ersatz in der Nachbarschaft!"
Travis zog nur die Brauen hoch und kaute auf seinem Burger herum.

Caleb fühlte sich ein wenig sentimental und lächelte. "Ja, ich bin auch sehr froh, sie kennengelernt zu haben, genau wie Beryl in Oasis Springs."
"Beryl Landon? Die kennst du auch? Wie klein die Welt doch ist!" Summer kicherte, und ihr Mitbewohner schien plötzlich noch viel mehr mit seinem Burger beschäftigt, was Caleb durchaus auffiel. War er etwa Beryls geheimnisvolles Date? Oder hatte er eine Vorgeschichte mit Jade und deshalb so seltsam geschaut, als Summer die Nachbarin erwähnte? "Beryl habe ich ebenfalls aus Zufall kennengelernt. Ein... gemeinsames Interesse brachte uns zusammen", erklärte er, wobei er an ihren Knoblauchkranz dachte, den er nun endlich los war.

Die Blondine meinte: "Es gibt hier noch mehr nette Nachbarn, die du kennenlernen solltest, und wie ich hörte soll das Neubaugebiet in Newcrest nun auch endlich in Angriff genommen werden. Schon bald werden dort die ersten Häuser stehen! In welchem Stadtteil wohnen deine Schwester und du eigentlich?" - "Forgotten Hollow." - "Oh! Ooooh..." Summer verstummte. Offenbar hatte die Erwähnung seiner Adresse in ihr einen Verdacht erweckt, doch sie war zu höflich, um ihn direkt zu fragen, ob er ein Vampir war.

Sims4 0093 Date? Muhawhaw! <- # -> Sims4 0095 Schwätzchen auf dem Balkon

 

You have no rights to post comments

Kommentare   

+1 # Eph 2018-08-15 11:39
Endlich bekommt Travis ein Gesicht, nachdem er sich bislang bei allen Screenshots herausgehalten hat, lol.
# mjkj 2018-08-15 16:17
Hmm, ohne Liberty scheinen die wirklich nett zu sein :-)

Oh, Summer hat einen Verdacht? bin mal gespannt, was sie damit macht...
+1 # Eph 2018-08-16 10:40
Ja, doch! Ursprünglich wollte ich von der WG nur Travis behalten, um ihn einem meiner Mädels anzudrehen, aber Summer hat sich trotz ihres Aussehens doch in mein Herz geschlichen. (Ich finde ihre Hüfte viel zu dürftig - was für viele vorgefertigte weibliche Sims gilt - und ihr Make-up viel zu grell. KEINER meiner Sims trägt Rouge, bin ja nicht so der Make-up Fan. Immer wenn ich das an einem eigenen Sim ausprobiere schüttelt es mich kurz darauf und ich mache es wieder weg. Auch 90% der Lippenstifte und der meiste Lidschatten gehen für mich gar nicht. Aber ihr Zopf ist sehr schön, nur leider ist die Frisur dadurch für meine Figuren blockiert - ich versuche Dopplungen weitestgehend zu vermeiden, auch wenn es eine andere Farbe wäre.)
# mjkj 2018-08-16 15:23
Oh...

Naja, ich versteh das ganze Makeup Zeug sowieso nicht... :P ;-)
+1 # Eph 2018-08-17 09:58
Ich auch nicht. Hab nur in der Lehre welches benutzt, aber für mich war das perfekte Make-up das, was man hinterher nicht sieht. Da die Sims eh keine Pickel haben (es sei denn man verpaßt ihnen welche) sind die für meinen Bedarf größtenteils schon fertig geschminkt ohne was drauf, lol.
# mjkj 2018-08-20 10:25
Stimmt - Makeup das man sieht ist nie gut...