Am späten Samstag Nachmittag traf Caleb sich wie verabredet mit Travis in dessen Haus. Summer war bei der Arbeit, und Liberty war zwar daheim, verzog sich aber schmollend mit einem Tablet in ihr Zimmer, als Travis sie von seinem Computer verscheuchte und die Stereoanlage ausschaltete.
So verbarrikadierten die beiden Männer sich in Travis Zimmer, das ein buntes Sammelsurium aus Technikschrott, Büchern und geekigem Krimskrams beherbergte und nicht zuletzt dank Details wie einem Einzelbett, einem Rucksack voller herausquellender Lehrbücher und einer Roboter-Tischlampe eher den Eindruck eines Teenagerzimmers machte, und verbrachten dort einige fröhliche Stunden mit diversen Spielen.
Der Vampir war fasziniert, sowohl von der Sammlung als auch dem Können des Programmierers. Egal welches Spiel er ihm vorführte, er war gut darin, und sobald Caleb es selbst versuchen durfte hatte Travis einen Haufen Tipps zur Hand. Es machte durchaus Spaß, alles einmal auszuprobieren und gemeinsam über die häufigen Bildschirmtode des Anfängers zu lachen. Travis war zwar überzeugt von seinen Fertigkeiten, aber er machte sich nicht lustig über andere.
Besonders gut gefielen dem Vampir ein Sportspiel, in dem es um Fußball ging, und ein simples Geschicklichkeitsspiel namens Blicblock. Travis zeigte ihm, wie er die kostenlose Mobil-Variante von Blicblock auf seinem Handy installieren konnte und wie er das Programm mit den Highscore-Servern verbinden konnte, um sich von nun an mit seinem neuen Freund im Wegräumen bunter, digitaler Steinchen zu messen. Caleb war entzückt.

Irgendwann meldete sich Travis Magen mit einem Grummeln. "Oh, Mist! Jetzt hätte ich fast das Abendessen vergessen! Stört es dich, wenn wir in der Küche weiter plaudern und ich was koche? Sonst kannst du auch gerne weiter spielen, bis ich fertig bin."
"Nein, kein Problem. Ich werde sowieso langsam müde davon, so lange auf einen Bildschirm zu starren."
"He he, typisches Anfängerproblem!" lachte der Blondschopf und sie gingen in die Küche hinüber, wo Caleb sich auf einem Barhocker niederließ.
"Ach, fast vergessen!" Sein Gastgeber lief in Libertys Zimmer hinüber und gab ihr Bescheid, daß sie ein wenig an seinem Rechner spielen dürfe, aber nur wenn sie aus den Ordnern mit seinen Programmierprojekten wegblieb. Sie versprach es und huschte prompt in sein Zimmer, von wo fast augenblicklich wieder Popmusik an Calebs Ohren drang.

Travis schloß seine Zimmertür, kam zurück und zuckte mit den Schultern. "Ich hoffe, es war kein Fehler, ihr das zu erlauben, aber so kommt sie wenigstens nicht auf die Idee sich jetzt vor den Fernseher zu setzen, weil ihr das Tablet allein zu langweilig ist. Und es ist auch hart immer 'nein' zu sagen."
"Das kann ich verstehen. Ich kann meiner Schwester auch nur selten etwas abschlagen."
"Tja, Frauen! Wenigstens geht sie so nicht mitten in der Nacht an meinen Rechner und die Anlage. Wenn ich Glück habe." Der Programmierer warf einen Blick in den Kühlschrank. "Okay, ich muß was kochen. Magst du Makkaroni und Käse? Viel anderes kann ich nicht."
Sein Gast lachte. "Vielen Dank für das Angebot, aber ich bin nicht hungrig."
"Echt nicht, wo wir so lange gezockt haben? Na, du mußt es ja wissen!" Er stellte einen Topf auf und begann das Wasser für die Nudeln zu erhitzen.

"Was programmierst du eigentlich gerade so?" fragte Caleb, in der Hoffnung die Antwort wenigstens ungefähr verstehen zu können.
"Eine App. Nichts besonderes für den Anfang, sie soll einem nur helfen seine Fotos zu sortieren."
"Das klingt interessant. Ich dachte, du seist Qualitätsprüfer? Gehört es dazu, solche Programme zu erstellen?"
"Nein, nein, das mache ich in meiner Freizeit, um zu üben und ein bißchen nebenbei zu verdienen." Er schüttete die Nudeln ins kochende Wasser. "Für die Arbeit muß ich Programmteile prüfen und Code kommentieren. Im Vertrauen - inzwischen habe ich ja dazugelernt. Den Code, den ich für die Arbeit checken muß, lege ich nicht mehr ungeschützt auf meinem Rechner ab, sondern nur noch in der Cloud. Liberty bringt mich nicht noch mal in Teufels Küche, indem sie irgendwelche Programme im Alpha-Stadium startet und Teile des Sourcecodes löscht!"
Den Schluß seiner Ausführungen hatte der Vampir nicht mehr ganz verstanden, aber er konnte ungefähr folgen. Als er seinem Kumpel ein Lob dafür aussprechen wollte dazugelernt zu haben kam Liberty um die Ecke geschlurft, um ein Glas zu spülen.

Travis rührte im Kochtopf herum und verzog keine Miene, als sie neben ihm in der Spüle hantierte, doch er fragte in verdächtig ruhigem Ton: "Sag mal, Liberty, du hast deinen Saft aber sicher nicht an meinem Computer getrunken, nicht wahr?"
"Ähm..." Die junge Frau sah aus wie ein Reh im Scheinwerferlicht. "Nein! Natürlich nicht! Ich hab mich nur gerade erinnert, daß das noch in meinem Zimmer herumstand und... ups!" Das vom Spülmittel glitschige Glas rutschte ihr aus den Händen, prallte gegen den Wasserhahn und verschwand mit einem lauten Klirren im Spülwasser. "Verflixt!"
Die einzige Reaktion ihres Mitbewohners bestand darin, daß er die Schultern hängenließ, als hätte jemand die Luft aus ihm herausgelassen.
"Mist! Ich mach das gleich weg!"
"Laß stecken, Liberty! Da ist alles voller Schaum und Wasser! Zieh den Stöpsel und räum die Scherben später weg, sonst schneidest du dir noch die Hände auf."
"Uhm... okay. Bin dann mal wieder drüben!" Unbekümmert zuckte die Frau mit den Schultern und verschwand wieder in seinem Zimmer.

Die soeben erlebte Szene hinterließ Caleb recht sprachlos. "Ähm... ist sie immer so?"
"Flusenhirnig und ungeschickt? Oh ja! Wir haben nur billiges Geschirr, weil wir eh ständig neues brauchen. Und neue Wasserhähne auch", knurrte Travis, seufzte und kippte die Nudeln ab. Er hatte sehr viel mehr gekocht als er selbst brauchte, wie dem Vampir auffiel, und wirklich nahm der junge Mann sich nur eine Portion und verstaute den Rest direkt im Kühlschrank, nachdem er seinem Gast erneut auch etwas angeboten und dieser dankend abgelehnt hatte.

Als sein Gastgeber sich endlich mit seinem Teller zu ihm setzte fragte Caleb: "Kochst du immer so viel?"
"Ja, das machen wir eigentlich immer so, nur ist es meistens Summer, die eine Wagenladung vorkocht, von der wir dann tagelang essen. Aber wenn sie so viel Streß auf der Arbeit hat und ich meinen freien Tag habe kümmere ich mich auch mal drum."
"Du hast sicher viel von ihr als Köchin lernen können?"
"Wie gesagt, viel mehr als das hier kann ich nicht. Sie würde es mir zeigen, aber Zutaten und Rezepte bleiben in meinem Kopf nicht so gut hängen wie Programmcode." Der Blondschopf lachte.
"Und Liberty kocht auch?"
"Nur für sich selbst", meinte er und schob sich einen Bissen in den Mund.
"Das klingt aber... nicht sehr umsichtig?"
"Aaaaach... eigentlich bin ich nicht böse darum. So beiße ich wenigstens nie auf hineingefallene Salzstreuer, Haarklammern oder was sie sonst noch so fallen läßt. Sie kocht so schlimm wie sie spült!"
Beide lachten, ehe der Programmierer fragte: "Irgendwie stellst nur du hier die Fragen, huh? Was ist denn bei dir so los? Irgendwelche Pläne fürs Wochenende?"

Sims4 0104 Nachbesprechung in der Kommandozentrale <- # -> Sims4 0106 Herrenrunde

 

You have no rights to post comments

Kommentare   

# mjkj 2018-08-31 10:47
Nunja, da hatten die zwei einen schönen Tag :-)

...Hmmm, ich hoffe, Travis hat seine Cloud abgemeldet, wenn Liberty da ist - sonst löscht sie ihm die auch noch.... :P
+1 # Eph 2018-08-31 10:57
Das war erst die erste Hälfte der Szene, der "juicy" Teil kommt erst noch. :-*

Und vorkochen tun inzwischen alle meine Sims, wichtiger Tipp für Newbies! Das Zeug muß direkt in den Kühlschrank, sonst ist es abends schlecht, aber gekühlt hält sich alles fast eine Woche lang. Mag zwar seltsam sein, wenn die dreimal am Tag dasselbe essen, aber man spart mehrere Stunden pro Tag, wenn ein Sim nicht ständig frisch kochen muß.

Oh, und als ich die WG gespielt habe war Travis Zimmer ab Tag 2 für alle außer ihn abgeschlossen, weil Liberty sonst tatsächlich auch mitten in der Nacht reinging, sich an den Rechner setzte und die Musik anschaltete, und er dann wach wurde. Darf ja wohl nicht wahr sein... (Wobei ja leider ALLE Sims computersüchtig sind, selbst wenn Summer draußen jemand neuen ansprach fühlte derjenige sich dann bemüßigt ins Haus zu gehen und sich an den Rechner zu setzen zum Zocken.)
# mjkj 2018-08-31 10:59
Oh, wenn das immer so einfach wäre mehrere Stunden zu sparen... :-?

Wow, das ist ja krass... :o
+1 # Eph 2018-08-31 11:26
Würden die Sims nicht nur so seltsame Dinge essen, müßten sie vielleicht nicht so lange kochen. :P
(Für mich sind sie zumindest seltsam. Fühle mich da nicht sehr repräsentiert, trotz so vieler Rezepte.)

Ja, Liberty hatte größtenteils schlicht das Pech, die erste gewesen zu sein, die sich so benommen hat. (Wobei sie aber wirklich extrem ist, denn sie setzt sich tatsächlich auch mit dem Tablet vor den Fernseher, um beides gleichzeitig zu haben.) Bei einer Party ist der PC IMMER von irgendwem belegt, egal in welchem Haushalt. Wäre Beryls PC nicht im Schlafzimmer eingeschlossen würde Travis da auch immer dran sitzen, wenn er sie besucht.

Sims können Betten für sich beanspruchen, zu schade, daß das nicht auch mit Elektronik geht! Türen abschließen zu können ist zwar nett, geht aber furchtbar schief, sobald sich zwei Sims ein Zimmer teilen wollen. Dann kann man nur entweder Gäste oder den Rest des Haushalts aussperren. (Und Thilo konnte z.B. Beryl nicht zum Techtelmechtel auffordern, weil ja ihre Schlafzimmertür abgeschlossen war.) Ehrlich gesagt bekommen Sims bei mir immer erst dann Computer, wenn es gar nicht mehr anders geht.
# mjkj 2018-08-31 16:23
Oh, essen die so komisches Zeugs??? :o

Das ist wirklich nicht schön... Betten und Computer einfach so in Anspruch nehmen??? :o
+1 # Eph 2018-08-31 18:05
Betten in Anspruch nehmen zu können ist klasse! In Sims1 sind die immer ins nächstgelegene Bett gekrabbelt, da hatte man dann Oma bei Mutti im Bett und Papa schlief im Kinderzimmer!
Jetzt wissen die Sims wenigstens, welches ihr Zimmer ist! ^^

Bezüglich essen... jein.
Es ist nicht komisch per se, entspricht aber weder meinem Gusto noch paßt es zu meiner Lebenswirklichkeit.
Sie haben viel US-Zeugs, wie Mac&Cheese, Hamburger und Sandwiches, vor allem beim Frühstück halt Pfannkuchen, Speck, Rührei (das essen wir abends...). Die internationalen Gerichte sind dann Dinge, die keiner, den ich kenne, einfach mal so abends nach der Arbeit kocht. Forelle Müllerin, geschwärzter Barsch, Brathähnchen... und alles ohne irgendwelche Beilagen. Da liegen dann zwei italienische Fleischbällchen auf dem Teller und datt isses. Tortellini z.B. machen sie komplett selbst, dann dauert es Stunden.

Es gibt keinen Reis (selbst die internationalen Essensstände in San Myshuno haben nur Nudelgerichte an den asiatischen Buden), keine Stampfkartoffel , Klöße, Kartoffeln, interessanterwe ise aber auch keine Pommes, und Pizza können sie nur in 3 Sorten bestellen, aber nicht selber machen.

Es gibt Mikrowellengeri chte (und richtig teure Geräte dafür), davon werden die Sims aber deprimiert.
Außerdem gibt es kalte Schnellgerichte wie Apfelmus, Chipse, Erbsen oder Joghurt.
Positiv läßt sich sagen, daß es immerhin sehr, sehr viele Gerichte dann auch in Veggie-Version gibt, Beryl muß also nicht rein von Gartensalat leben.

Wenn du's genau wissen willst, hier sind die Rezepte im Spiel (nicht ganz komplett, der Gemüseauflauf fehlt z.B., und die aus einigen Erweiterungen gibt es noch nicht auf der Konsole):
simension.de/sims-4/sims-4-kochrezepte/
Internationale Rezepte, die erst gelernt werden müssen, indem man sie an der Bude ißt:
simension.de/sims-4/die-sims-4-gaumenfreuden/die-sims-4-internationale-rezepte/

Mir persönlich fehlen da mehr einfache Gerichte wie Gemüse- oder Curryreis, Bratkartoffeln, überbackener Toast, Tiefkühlpizza oder ein schlichtes Butterbrot. Kein Weihnachten ohne Klöße und Wild in Männes Family, keine Party bei uns, ohne daß einer Schnitzel mit Pommes bestellt, für viele kein Neujahr ohne Nudelsalat mit Brühwurst. Und nicht mal eine Pommes Currywurst am Futterstand oder ein chinesischer Lieferdienst für gebratene Nudeln oder Pekingente?! Fast nichts, was ich (als Vegetarier) so esse, gibt es im Spiel. Die meisten meiner Sims kochen ständig Spaghetti, weil die schön schnell gehen und am ehesten zu meinem Essen passen.

Da Futtern zu den wirklich wichtigen Dingen im Spiel gehört rechne ich mit noch mehr Rezepten mit der Zeit, aber naja.
# mjkj 2018-09-03 09:20
Trotzdem seltsames Essen...

Naja, ich denke, da wäre ich kein guter Sim... :sigh:
+1 # Eph 2018-09-03 17:14
Dafür ist aber auch nie deren Internet weg, so wie bei mir mal wieder. (Von 10:40 - kurz vor 19 Uhr, und das auch nur, weil Männe den Support angerufen hat. Konnte ich ja nicht - Telefon geht hier auch nur übers Netz und Handy hab ich net.) Was für ein produktiver Tag, grrr!
# mjkj 2018-09-07 09:04
*tröst*