"Nun, heute bin ich hier, wie unschwer zu sehen ist, und morgen will sich meine Schwester einen Science Fiction Film mit mir im Kino ansehen."
"Den neuen Sim Trek? Kann ich nur empfehlen, der ist super!"
"Ich glaube schon. Mein bevorzugtes Themengebiet ist das ehrlich gesagt nicht unbedingt, diese Zukunftsfilme sind eher Liliths Geschmack, aber der Film wird mich schon irgendwie zu unterhalten wissen."
"Was?! Wie kann man Sim Trek nicht mögen?! Das ist eine der genialsten Hintergrundwelten aller Zeiten, mit intelligenten Geschichten, sinniger Technik und den besten Captains überhaupt! Und die Sozialkritik ist erste Sahne! Ein Vorbild für alle anderen Sci Fi Filme!"
"Ich mag nun mal gerne andere Themen, Romantik zum Beispiel. Gibt es in dem Film eine Liebesgeschichte?"
"Äääh... nur so was kleines am Rande, da verschwenden sie nicht so viel Zeit mit." Der Geek wirkte überrumpelt. "Aber eine aus der Brückencrew sieht so wahnsinnig gut aus, da gibt's eine Menge zu bestaunen!"
"Wie ich befürchtet habe!" Caleb grinste und bemühte sich nicht das Gesicht zu verziehen. "Aber es ist nicht so tragisch. Dafür bin ich am Dienstag mit Jade zur Oper verabredet, und der Fliegende Hollsimmer ist wirklich sehr romantisch."

"Mit Jade Sparkle, huh?" Travis sah ihn zweifelnd an. "Du bist wirklich mit ihr befreundet?"
"Ja, sicher, sie ist meine beste Freundin! Jade ist toll, nicht wahr?"
"Naja." Der junge Mann wand sich ein wenig auf seinem Barhocker, so daß der Vampir neugierig wurde und fragte: "Wie darf ich das verstehen?"
"Sorry, ich wollte nicht deine Freundin beleidigen!"
"Schon gut, ich bin nur neugierig, was du von ihr hältst. Seht ihr euch oft?"
"Nein", meinte der blonde Mann entschuldigend, "Mit Jade habe ich nicht so viel zu tun."
"Wie kommt das? Sind eure unterschiedlichen Arbeitszeiten schuld oder magst du sie nicht?"
"Um ehrlich zu sein, sie ist mir etwas unheimlich. Manchmal hat sie diesen mordlustigen Blick drauf..."

Caleb lachte, als er das hörte. "Keine Sorge, das ist im Gegenteil ihre Angst vor Fremden, die du da siehst. Es streßt sie ungemein und würde aufhören, wenn ihr euch besser kennen würdet."
"Trotzdem. Sie ist auch so seltsam. Sie mag all dieses Fantasy-Zeugs und hat so komische Hobbies. Immer will sie musizieren."
Der Vampir mußte sehr an sich halten, nichts falsches zu sagen, denn daß der Science Fiction und Computerspiele liebende Geek, der soeben noch leidenschaftlich Sim Trek verteidigt hatte, Jade Sparkle seltsam genug fand um sich zu schütteln war eine Satire von Weltklasse, zumal auf seinem Bett eine Tagesdecke mit E-Gitarren als Motiv gelegen hatte und Caleb sich auch an eine akustische Gitarre in einer verstaubten Zimmerecke zu erinnern meinte.

Der Blondschopf sah ihn schräg an. "Solltest du also Interesse haben mit ihr zu gehen kannst du ganz beruhigt sein - ich bin keine Konkurrenz."
"Ähm... Danke", machte sein Gegenüber angesichts der unerwarteten Wendung des Gesprächs schlicht, aber amüsiert, und der andere fuhr fort: "Sie ist auch eh nicht mein Typ. Ich steh nicht auf dunkle Haare oder auf diesen Grunge Look oder was das sein soll, und auch ansonsten..." Er verstummte kurz. Dann beugte er sich verschwörerisch zu seinem Kumpel vor und flüsterte: "Obwohl, so ganz im Vertrauen, sie hat schon wirklich schöne... du weißt schon. Da könnte ich verstehen, wenn einer Interesse hat." Er machte eine eindeutige Bewegung vor der Brust.
"Wie meinen?!" hakte Caleb nach und schaffte es kaum, ein empörtes Fauchen zu unterdrücken. War Travis etwa ein Spanner?! Er hatte in den letzten Minuten eher den Eindruck gerade mit einem Teenager zu sprechen statt mit einem erwachsenen Mann.
Der Programmierer zuckte verschämt die Achseln. "Ich kann nichts dafür! Sie hat keine Vorhänge im Schlafzimmer und manchmal, wenn ich den Müll rausbringe, läuft sie da in Unterwäsche herum. Einmal auch oben ohne... Naja. Bei solchen Argumenten kann man halt nicht wegsehen."
Caleb starrte ihn ungläubig an und es kam zu einer Minute unangenehmen Schweigens.

Schließlich faßte Travis sich ein Herz und fragte vorsichtig: "Also... hast du denn Interesse an ihr?"
"Wieso interessiert dich das?" wollte der Vampir wissen, den es langsam ermüdete, daß jeder ihn deswegen ansprach.
"Ich meine nur, weil... wenn ja verprügelst du mich jetzt hoffentlich nicht fürs Hinschauen und außerdem... hättest du in dem Fall auch kein Interesse an Beryl, oder?"
"Oooooh, ich verstehe!" Der Dunkelhaarige erlaubte sich ein selbstgefälliges Grinsen. "Dich interessiert im Gegenteil, ob ich Konkurrenz für dich sein könnte!"
"Nein, nicht so wirklich... ich meine... Ach, ich weiß auch nicht!" Der Programmierer seufzte. "Ich sehe sie ab und zu, und manchmal kommt es mir so vor als wolle sie etwas von mir!"
"Glaub mir, wenn Beryl etwas von einem Mann will hinterläßt sie weder Zweifel noch Zweideutigkeiten."
"Wow, soll das heißen du hast was mit ihr?!"
"Nein, aber sie hätte gerne etwas mit mir, und das hat sie so deutlich gesagt wie es nur geht."
"Und du hast 'nein' gesagt? Bist du verrückt?!"
"Würdest du nicht 'nein' sagen, wenn Jade dich fragen würde? Trotz ihrer 'Vorteile'?" Beim letzten Teil erdolchte er seinen Gastgeber mit einem düsteren Blick.

Der andere zögerte. "Doch, würde ich. Aber doch nicht bei Beryl! Dieses Lächeln!"
"Dann sei glücklich und freue dich darüber, daß du von meiner Seite aus völlig freie Bahn hast! Ich habe nichts dagegen, wenn Beryl beschäftigt ist und mich mit ihrer Gunst verschont. Allerdings gibt es da wohl jemanden."
"Was, echt?" Travis blickte enttäuscht drein, und Caleb machte eine entschuldigende Geste. "Tut mir leid, viel weiß ich auch nicht, nur daß Beryl in den letzten Wochen ein Verhältnis hat, um das sie ein großes Geheimnis macht. Es ist aber nichts festes, zumindest sagte sie das bislang immer. Wenn du sie so sehr magst hast du vielleicht noch eine Chance, aber dann solltest du dich sputen."
"Na, das tue ich doch! Ich war sie schon so oft besuchen..."
"Um was zu tun?"
"Huh? Na, mit ihr zu reden?!"
"Ohne dir zu nahe treten zu wollen - Ich glaube, du solltest dir im Internet einige Flirt-Ratgeber anschauen. Wenn Beryl registriert hätte, daß du Interesse hast, wüßte ich sicher davon. Vor dieser geheimnisvollen Bekanntschaft war sie wochenlang verzweifelt, weil sie keinen Mann für sich gewinnen konnte. Du wirst anscheinend nicht darum herumkommen, etwas deutlicher und aggressiver in deinem Werben zu werden, um dich bemerkbar zu machen." Der Vampir schmunzelte. "Was ist eigentlich mit Summer?"
"Wieso, was sollte mit ihr sein?"
"Ich war mir nicht sicher, ob ihr beide nicht insgeheim ein Paar seid."
"Ach, nein. Ich meine, ich mag sie schon sehr, aber sie mich wohl nicht. Seit wir hier wohnen hat sie nie etwas gesagt, das wie Interesse klang. Da will ich nichts kaputt machen, weißt du."
"Hm. Das ist schade. Gehe ich recht in der Annahme, daß Liberty als dunkelhaarige Frau auch nicht deinem Typus entspricht?"
"Liberty ist als Kumpel okay, aber als Freundin würde sie mich ohne Ende nerven. Ich würde nicht mein Leben lang Scherben wegräumen und meinen Rechner ständig neu formatieren wollen. Außerdem ist sie ein Nerd, und ich bin ein Geek! Aber sie hat auch noch nie Andeutungen gemacht, also hat sie wohl eh kein Interesse."

"Dann wünsche ich dir viel Glück mit Beryl", meinte der Vampir aus tiefstem Herzen.
"Danke. Aber du sagst ihr nichts, oder?"
"Soll ich den Verkuppler spielen?"
"Nein!" Travis wurde bleich. "Das muß ich schon selber hinkriegen."
"Dann bin ich still wie ein Grab. Meine Spezialität." Er grinste über den guten Vampirwitz. "Ich sollte mich auch langsam auf den Weg machen. Draußen wird es schon dunkel, und meine Schwester wollte noch mit mir joggen gehen."
"Oh, dann will ich dich nicht weiter aufhalten! Bis dann, Caleb!"
"Bis dann, Travis, und danke für das Blicblock!"
"Kein Ding! Komm mal wieder vorbei!"
"Mache ich! Ach, eine Sache noch!" Caleb blieb an der Tür stehen und sah über die Schulter zurück. "Ich möchte nicht in deiner Haut stecken, wenn Jade dich beim Starren erwischt, und Summer und Beryl erfahren dann auch davon. Von jetzt an bringst du den Müll mit Scheuklappen raus, klar?"
"Okay, sicher..." Der Programmierer schluckte heftig, als er den Blick des anderen sah.

Sims4 0105 In der Höhle des Geeks <- # -> Sims4 0107 Lilith freut sich des (Un)lebens

 

You have no rights to post comments

Kommentare   

# mjkj 2018-09-07 10:17
Wow... :P

Scheint so als ob beide betriebsblind sind :-? :sigh:

Zitat:
"Ich meine nur, weil... wenn ja verprügelst du mich jetzt hoffentlich nicht fürs Hinschauen verprügelst und außerdem... hättest du in dem Fall auch kein Interesse an Beryl, oder?"
=> zweimal verprügeln - ich denke einmal sollte genug sein ;-)
+1 # Eph 2018-09-07 10:29
Wen meinst du mit "beide"? Mir scheint doch eher "alle". Wenn Summer und Liberty beide nichts tun, um die andere nicht zu verletzen, und Summer nicht merkt, daß Travis schon Interesse hätte, sind definitiv alle verpeilt, oder? ;-)

Ach, fuck. Danke. Man merkt, daß ich weniger Zeit zum Editieren habe, der 2-tägliche Rhythmus wird hoffentlich helfen.
# mjkj 2018-09-07 10:32
stimmt auch wieder ;-)

bitte sehr :D